Spanien arbeitet an Reisekorridoren besonders für Mallorca

| | Mallorca |
Die spanische Tourismusministerin Reyes Maroto macht bei der Europäischen Union Druck für sogenannte Reisekorridore.

Die spanische Tourismusministerin Reyes Maroto macht bei der Europäischen Union Druck für sogenannte Reisekorridore.

Die spanische Regierung arbeitet angesichts der Corona-Pandemie an sogenannten Reisekorridoren, um Besuche in Spanien wieder möglich zu machen. Das sagte die Tourismusministerin der Zentralregierung in Madrid, Reyes Maroto, am Montag bei einer Pressekonferenz. Davon könnten besonders Geimpfte, die auf die Balearen und nach Mallorca reisen möchten, profitieren.

Zentraler Teil dieser Korridore sollen Impf-Zertifikate oder Impf-Reisepässe sein, sagte Maroto. "Damit soll sicheres Reisen möglich werden." Spanien arbeite mit der Europäischen Union und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zusammen und treibe Reisekorridore voran.

Für das Land sei es wichtig, Mobilität schnell wieder möglich zu machen. Für einzelne Regionen Spaniens gebe es bereits Pläne, wie das Reisen aussehen könnte. Darunter sind jene Gebiete, die am Meer liegen: Balearen, Kanaren, Katalonien, Andalusien. (ps)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Michel / Vor 1 Tag

Wird an der Rampe dann auch wieder selektiert?

M. / Vor 1 Tag

@Silke: Sie bekommen demnächst ein Impfangebot :-) @Jonas: Dann sollte man schleunigst etwas tun, was Ü60 attraktiv findet - außerdem gibt es auch unter 60 weit mehr als einen Millionen Menschen, die wegen Gesundheit oder Beruf früher geimpft werden. @GünterW: Da über 30 % der jungen Engländer nicht geimpft sein werden, bringen die ein schönes Mitbringsel auf die Insel mit ;-) @Mario: „aufhören zu Testen“ Sie propagieren 1.000 ende Tote – wofür? @Heinrich: Mag ja sein, dass Sie noch Papier-Flugtickets im Reisebüro kaufen – aber wenn Sie Ihren corona-Impfstatus bei der Flugbuchung digital hochladen müssen, wird es mit dem gelben Lappen schwierig … P.S.: Welche Flachpfeifen wählen Sie den “seit Jahrzehnten” – keine Eigenverantwortung? @Alexa: Sie haben Quantitative Methoden I & II bestanden? @Tom Tailor: Fitnessstudio - warum gehen Sie micht in den Wald, laufen 20 km, Machen 500 Kniebeugen, 100 Klimmzüge und 200 Liegestützen? Einen Freund könnne Sie mitnehmen ;-) Wer Fernseher hat, denn kann mal ein paar Monate auf Kino verzichten. Wer gut Essen will, der soll kochen lernen: youtube, wenn‘s mit dem Lesen … Wie sähe denn Ihr Privateben aus, wenn ein Elternteil an und zwei Freunde an Corona verstorben wären und Sie selbst mit schwerwiegenden Langzeitfolgen zu kämpfen hätten? Jammern auf hohem Niveau - mimimi …

Stefan Meier / Vor 1 Tag

@Tom Wenn das Fitnessstudio nicht auf Malle liegt, würde ich vorschlagen, dass Du Deinen Sorgen und Nöte der Angie mitteilst. Als unsere Großeltern und Eltern zu Fuß von Danzig nach Hamburg gehen mussten, gab es auch keine Fitnessclubs und Kinos. Jammern auf hohem Niveau.

sven / Vor 1 Tag

Manchmal hilft mit Zahlen spielen...

Nehmen wir an, in einer Woche (ungefähres Infektionsfenster) wollen 100.000 Menschen aus einem Gebiet mit einer 50er Inzidenz in ein anderes Gebiet mit 50 reisen. Da sind also mathematisch 50 positive dabei. Nehmen wir mal weiter an, dass ein Schnelltest vor Abflug 95% der Fälle aufzeigt - 2,5 flutschen also durchs Raster.

Ist das viel, wenig, tragbar? Bin mir sicher, das kann mir jemand sagen.

Malle-Michel / Vor 1 Tag

Solange nicht zügig geimpft wird, ist das eine Scheindebatte. Für Mallorca dürfte die Saison gelaufen sein, noch bevor sie beginnt. Zumindest, wenn Merkel tatsächlich bis September im Amt bleibt und sich die Deutschen weiterhin freiwillig einsperren lassen. Frage mich übrigens, was künftig mit Leuten passiert, die allergisch auf Impfungen reagieren. Sollen die dann weniger Rechte haben als andere? Eine Corona-Impfung für Kinder ist nach Ansicht von Wissenschaftlern übrigens frühestens 2023 zu erwarten. Sind sie dann Menschen zweiter Klasse? Schaut man sich aktuell das Thema Corona und Schule in der deutschen Gerontokratie an, könnte man es fast befürchten....

Tom Tailor / Vor 1 Tag

@Stefan Meier - ich würde auch mal wieder gerne ins Fitnessstudio, Kino, Restaurant gehen, einfach gemütlich shoppen oder mit Sportsfreunden unterwegs sein. Das ist meine Vorstellung von ausgefülltem Privatleben. Ach ja und die Famileinfeier zu Weihnachten ist auch ausgefallen. Wenn Sie allerdings gerne zuhause mit einem Kreuzworträtsel sitzen - na ja.... @GünterW - ja ! Die Impfquoten in D sind einfach vollkommen unterirdisch, absolut peinlich. Versagen auf breiter Front......

Roland / Vor 1 Tag

@Tom Tailor

Vollkommen meine Meinung.

Steven / Vor 1 Tag

Impfen impfen impfen, hat man keine besseren Ideen? Also ich würde nicht auf Mallorca Urlaub machen, wenn ich ständig ne Maske zragen muss, die Bars und Restaurants alle geschlossen sind, es nur Geschäfte zu mieten gibt, aber nichts zu kaufen...die Dummheit findet kein Ende.

Alexa / Vor 1 Tag

Schon witzig, diese Impfpass Idee: schaltet frau oder mann das Gehirn ein bedeutet es doch für 2021: Reisen können mit dem Impfpass die Senioren aus den Pflegeheimen. Das wird eine verlockende Anzahl für die Weisheit der linken Ministerin werden. Die Normalbevölkerung bekommt einen Impftermin, sollte man damit überhaupt den eigenen Körper gefähren , ca Herbst 2021. Das ist einfache Mathematik. Allerdings für RKI, WHO, Sozialisten wohl zu hohe Mathematik ...

Südpfalz / Vor 1 Tag

Urlaub, Hotel und Kneipenbesuch wird so lange ausfallen, bis der letzte geimpft ist. So lange reden unsere Politiker um den heißen Brei. 50/35 hin oder her.