Die Tropfsteinhöhlen Cuevas del Drach in Porto Cristo gehören zu beliebten touristischen Attraktionen auf der Insel. | J. L. Ruiz Collado

0

Auf Mallorca läuft die Sommersaison auf Hochtouren. Nach Angaben der touristischen Anbieter übertrifft die Nachfrage aller vorherigen Prognosen. Daher kommt es derzeit bei vielen Attraktionen zu Engpässen. Aufgrund der Pandemie und dem damit verbundenen Stellenabbau fehlen zudem in vielen Bereichen Mitarbeiter.

Ähnliche Nachrichten

Laut Präsident des balearischen Tourismusverbandes Abactur, Roberto Darias, stünden die Kapazität vieler touristischer Attraktionen am Limit. "Die touristische Nachfrage übertrifft seit Mai allen vorherigen Prognosen", so Darias. Betroffen sind unter anderem der Sóller-Zug "Roter Blitz" und die Tropfsteinhöhlen Cuevas de Drach in Porto Cristo im Inselosten. Aufgrund der zweiten Hitzewelle der vergangenen Tage seien zudem auch Bootsausflüge beliebt.

Die 30 Unternehmen, die dem balearischen Tourismusverband angehören, registrieren in diesem Jahr deutlich höhere Einnahmen als im vergangenen Jahr. Dennoch sei die Auslastung immer noch zehn Prozent geringer als im Vor-Corona-Jahr 2019, so Darias. Auch weitere bei Touristen beliebte Attraktionen wie das PalmaAquarium verzeichnen zwar deutlich bessere Buchungszahlen als zunächst angenommen, dennoch erreichen die Werte nicht denselben Standard wie 2019. Als möglichen Grund nennt Roberto Darios die Inflation, die viele Länder in Europa betrifft.