Neben Mallorca können auch die Schwesterinseln mit einer hohen touristischen Nachfrage rechnen. Das Foto zeigt den Strand Macarelleta auf Menorca. | Josep Bagur Gomila

Die spanische Zentralregierung hat auf der Reisemesse Fitur in Madrid bestätigt, dass die Balearen eine hervorragende Tourismussaison vor sich haben, da die Entwicklung der Buchungen aus den wichtigsten Quellmärkten alle Zahlen von 2022 übertreffen wird. Ministerpräsident Pedro Sánchez kündigte in seiner Rede am Messestand von Turespaña in Anwesenheit von Vertretern der Wirtschaft und der regionalen Verwaltungen an, dass "wenn 2022 das Jahr der Erholung gewesen war, wird 2023 das Jahr des großen Aufschwungs für den Tourismussektor sein".

Sánchez hob die staatlichen Direkthilfen für die Balearen und die Kanaren hervor, "weil diese beiden Archipele am stärksten von der Pandemie betroffen gewesen waren", sowie die Strategie der Regierung, Hilfskredite an Unternehmen sowie für Kurzarbeit zu gewähren. "Der Tourismus ist ein führender Sektor bei der Schaffung von Arbeitsplätzen, und die Hilfe, die dem Tourismussektor gewährt wurde, hat Wirkung gezeigt", so Sánchez. Gleichzeitig prognostizierte er, dass die 80 Millionen Touristen spanienweit und die 8,7 Milliarden Euro an Tourismuseinnahmen von 2022 in diesem Jahr übertroffen werden.

"Du hast dir Spanien verdient!" – Unter diesem Motto präsentierte der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez (M.) auf der Reisemesse Fitur in Madrid die jüngsten Analysen und Prognosen zur anstehenden Saison 2023. Und rührte dabei auch eifrig die Werbe
"Du hast dir Spanien verdient!" – Unter diesem Motto präsentierte der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez (M.) auf der Reisemesse Fitur in Madrid die jüngsten Analysen und Prognosen zur anstehenden Saison 2023. Und rührte dabei auch eifrig die Werbetrommel für Mallorca und die Schwesterinseln.

Die Staatssekretärin für Tourismus, Rosana Morillo, die den Stand der Balearen besuchte und während der Rede des Regierungschefs dort anwesend war, bezeichnete die Tourismusprognosen für diese Saison als "sehr positiv". Morillo betonte: "Alle spanischen Reiseziele, einschließlich der Balearen, sind sehr zufrieden mit den positiven Tourismusaussichten für dieses Jahr."

Sie fügte hinzu, dass die spanischen Fremdenverkehrsbüros im Ausland (OTS) "positive Inputs" in Bezug auf die Entwicklung der Reservierungen erhalten und dass das Tempo zunimmt, insbesondere in Deutschland und dem Vereinigten Königreich, den beiden wichtigsten Quellmärkten für die Balearen. In diesem Zusammenhang betonte sie: "Es gibt keine Anzeichen für einen Abschwung in den wichtigsten Auslandsmärkten wie Großbritannien und Deutschland, was für die spanische Tourismusindustrie sehr günstig ist".

Ähnliche Nachrichten

Der Präsident der Allianz für Exzellenz im Tourismus (Exceltur) und von Meliá Hotels International, Gabriel Escarrer Jaume, unterstrich die positiven Prognosen für den Tourismus auf den Inseln und sagte: "Wenn es keine Vorkommnisse oder Unwägbarkeiten irgendwelcher Art gibt, dann können wir sicher sein, dass es kein schlechtes Jahr für den Tourismus auf den Inseln werden wird."

Der balearische Tourismus und Beschäftigung, Iago Negueruela, der während der Fitur mit den meisten spanischen und ausländischen Reiseveranstaltern in Kontakt stand, sagte: "Alles deutet darauf hin, dass die Prognosen sehr gut sind, aber ich verstehe die Unternehmer, die aufgrund all dessen, was sie während der Pandemie durchgemacht haben, sich lediglich mäßig optimistisch äußern. Letztendlich gehen wir aber davon aus, dass das Jahr 2023 in jeder Hinsicht gut sein wird, sowohl in Bezug auf die Beschäftigung als auch in wirtschaftlicher Hinsicht."

MADRID. TURISMO. Balears acude a Fitur 2023 con el objetivo de consolidar el mercado nacional. Foto del estand sostenible de Balears en Fitur.
Der neugestaltete Messestand der Balearen auf der Reisemesse Fitur in Madrid.

Der Tourismusbeauftragte des Inselrates von Mallorca , Andreu Serra, bestätigte ebenfalls die guten Tourismusaussichten für Mallorca. "Die Situation ist im Moment gut, und Mallorca wird einen weiteren Sommer mit einer touristischen Aktivität erleben, die den Unternehmen, der Branche im Allgemeinen und insbesondere der Beschäftigung zugutekommen wird. In diesem Zusammenhang begrüße ich die Worte von Ministerpräsident Pedro Sánchez, der die Bedeutung des Tourismus bei der Ankurbelung der Wirtschaft und als Motor für die produktive Tätigkeit hervorhob. Das Jahr 2023 sieht sehr gut aus", so Serra.

Die Prognosen der Zentralregierung für die Balearen beruhen auf den Angaben, die in den vergangenen Tagen auf der Messe Fitur von spanischen und ausländischen Fluggesellschaften sowie von den Reedereien Trasmed, Baleària und GNV gemacht wurden. In diesem Sinne bestätigte der Verkehrssektor, dass die Flugverbindungen zu den Inseln zunehmen werden, sowohl was die Zahl der Flüge als auch die Zahl der Sitzplätze angeht. Die durchschnittliche Erhöhung werde 15 Prozent betragen. Die Schifffahrtsgesellschaften werden ihrerseits die Verbindungen zwischen dem Festland und den Inseln ausbauen. Auf der Fitur wurde auch bestätigt, dass der spanische Urlaubsmarkt in diesem Jahr wachsen werde, ebenso wie die wichtigsten alternativen Quellmärkte wie etwa der französische, italienische, belgische, schweizerische und skandinavische Markt. All dies werde dazu führen, dass die Balearen im Jahr 2023 einen neuen Tourismusrekord verzeichnen werden.