Mallorca-Fischer fangen mehr Langusten als üblich

| | Mallorca |
So viele Fühler! Langusten im Olivares-Markt.

So viele Fühler! Langusten im Mercat del Olivar.

Foto: Amalia Estebén/Ultima Hora

Rund um Mallorca fangen die Fischer so viele Langusten wie schon lange nicht mehr. Die schmackhaften Krustentiere wurden in Palma de Mallorcas Märkten am Mittwoch für 54 Euro pro Kilogramm verkauft, wie die Zeitung Ultima Hora bei einer Vor-Ort-Umfrage in Erfahrung brachte. Kurz vor der Johannisnacht müssen Kunden aber mit höheren Preisen rechnen. Die Fangsaison hatte am 1. April begonnen, sie endet am 21. August.

Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, kann sich für 24 Euro pro Kilogramm mit Sepias, den kleinen Mittelmeertintenfischen, eindecken. Die Fangsaison für diese Tiere geht gerade zu Ende. Noch günstiger ist das Kilo Sardellen: 6 bis 7 Euro wird man dafür derzeit lediglich los. (it)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Claus Detlef Lampe / Hace about 1 year

Von dem Begriff Meeresfrüchte sollte MM Abschied nehmen, denn im Gegensatz zu Früchten, die man ernten kann ohne die Pflanze zu schädigen, handelt es sich hier um Tiere, deren Leben man beendet. Das hat durchaus Auswirkungen auf den Bestand. Mit dem Begriff Meerestiere geht man nicht auf die von Lieferanten gewünschte Verharmlosung von Fängen aus dem Meer ein.