Briten-Versicherer betrügen Touris mit Gesundheitskarten

| Mallorca |
Hunderte britische Touristen sind auf einen Versicherer reingefallen, der ihnen günstigere Privatbehandlungen auf Mallorca versp

Hunderte britische Touristen sind auf einen Versicherer reingefallen, der ihnen günstigere Privatbehandlungen auf Mallorca versprochen hat.

Foto: German G. Lama

Hunderte britischer Touristen, die ihren Urlaub auf den Balearen und so auch auf Mallorca verbringen, wurden offenbar von britischen Versicherern betrogen. Diese sollen ihnen Versicherungspolicen für die Behandlung in privaten Krankenhäusern angeboten haben, obwohl die Untersuchung eigentlich von der kostenlosen Europäischen Krankenversicherungskarte hätte abgedeckt werden können.

Die Vorgehensweise besteht darin, die europäische Gesundheitskarte an Touristen weiterzuverkaufen, indem man sie glauben lässt, dass sie während ihres Ferienaufenthaltes auf den Balearen eine Betreuung in privaten Krankenhäusern genießen werden, zu einem günstigen Standardpreis zwischen 30 und 120 Pfund (umgerechnet derzeit 33 bis 130 Euro).

Die spanische Krankenkassenvereinigung ASPE weist darauf hin, dass private Krankenhäuser gezwungen sind, diese Patienten auch in Notfällen an die öffentlichen Gesundheitszentren zu verweisen. Die bisher betroffenen Touristen im Alter zwischen 60 und 80 Jahren mussten die Kosten selbst tragen, wenn sie in privaten Gesundheitszentren auf den Inseln behandelt worden sind.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.