Wortmalerei des deutschen Künstlers Saxa

Foto: Foto: Monika Nonnenmacher

Seit 2005 gibt er Texten ein Gesicht - oder auch Gesichtern und Gebäuden einen Text. Wortmalerei nennt er diese Kombination aus Wort, Sprache und Malerei. Bei seinen Arbeiten trägt der Künstler Saxa mit Tusche Zitate, Texte, Lyrik verschieden dick auf Leinwand auf.

"Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte", lautet ein Sprichwort. Dem entgegnet Saxa: "Das mag stimmen. Muss es aber nicht … Manchmal sind es mehr als Dreitausend."
Jedenfalls auf den Bildern des Künstlers und promovierten Kinder- und Jugendpsychiaters, der 1975 in Siegen geboren wurde und in Köln lebt und arbeitet.

Bei diesen Arbeiten trägt der Künstler mit Tusche Zitate, Texte, Lyrik verschieden dick auf Leinwand auf. So erhalten etwa der Kölner Dom und die Kathedrale von Palma Konturen, aber auch die unterschiedlichsten Persönlichkeiten, von Karl Marx bis Konrad Adenauer, Marilyn Monroe bis Anthony Hopkins, Giuseppe Verdi bis Amy Winehouse.

Das Prinzip dabei ist immer das gleiche: "Bild entsteht immer aus Text", erklärt Saxa. Seine Grundeinheit sind hundert mal hundert Zentimeter Leinwand. Bis heute sind auf diese Weise über 140 Quadratmeter entstanden, vom dem jeder einzelne 50 Meter Text beinhaltet. Das macht linear sieben Kilometer Wort. "Und der Weg geht weiter", betont der Künstler.

Schlagworte »

Infos

  • | Datum
    1. Vom 9. Jun bis 9. Jul 2016 Galería K
  • | Öffnungszeiten:

    Dauer bis SA, 9. Juli. Öffnungszeiten: MO bis FR 11 bis 19 Uhr sowie SA 11 bis 14 Uhr.

Lokalisierung

Galería K

  • | Adresse: Can Verí 10
    Palma