Ab Samstag, den 2. Mai, dürfen auch Erwachsene nach draußen gehen. Genaue Zeitvorgaben gelten allerdings. | M. À. Cañellas

15

Ab Samstag, 2. Mai, dürfen die Menschen in Spanien wieder nach draußen gehen. Das teilte Gesundheitsminister Salvador Illa am gestrigen Donnerstag, 30. April, im Rahmen einer Pressekonferenz mit. Damit es nicht zu größeren Menschenansammlungen kommt, wird der Tag in verschiedene Zeitfenster für bestimmte Personengruppen eingeteilt.

Folgende Einteilung gilt:

6 bis 10 Uhr und 20 bis 23 Uhr

Zwischen sechs und zehn Uhr morgens und 20 bis 23 Uhr dürfen alle Erwachsenen unter 70 Jahre nach draußen gehen. Erlaubt sind Spaziergänge innerhalb eines maximalen Entfernungsradius von 1 Km des Wohnortes. Auch Individualsport ist innerhalb der eigenen Gemeinde erlaubt. Baden im Meer ist allerdings nicht gestattet. Man darf auch nicht mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, um Sport machen zu können.

10 bis 12 Uhr Senioren

Senioren ab 70 Jahre dürfen anschließend von zehn bis zwölf Uhr und von 19 bis 20 Uhr nach draußen gehen, mit den gleichen Regeln.

12 bis 19 Uhr Eltern mit Kindern

Von 12 bis 19 Uhr haben Eltern mit ihren Kindern (wie bisher maximal drei Kinder einer Familie) die Möglichkeit, nach draußen zu gehen. Auch hier gilt der Radius von 1 km vom Wohnort entfernt. Bisher hatte es für Eltern mit Kindern die zeitliche Begrenzung von 9 Uhr morgens bis 19 Uhr abends gegeben. Diese wurde jetzt etwas eingeschränkt.

Diese Regel gilt für alle Gemeinden mit 5000 Bewohnern und mehr. Kleinere Orte sind davon ausgenommen. Ihre Bewohner können sich zwischen 6 Uhr morgens und 23 Uhr abends nach den erlaubten Regeln draußen bewegen.