Wer darf wann spazierengehen auf Mallorca?

| | Mallorca |
Ab Samstag, den 2. Mai, dürfen auch Erwachsene nach draußen gehen. Genaue Zeitvorgaben gelten allerdings.

Ab Samstag, den 2. Mai, dürfen auch Erwachsene nach draußen gehen. Genaue Zeitvorgaben gelten allerdings.

Foto: M. À. Cañellas

Ab Samstag, 2. Mai, dürfen die Menschen in Spanien wieder nach draußen gehen. Das teilte Gesundheitsminister Salvador Illa am gestrigen Donnerstag, 30. April, im Rahmen einer Pressekonferenz mit. Damit es nicht zu größeren Menschenansammlungen kommt, wird der Tag in verschiedene Zeitfenster für bestimmte Personengruppen eingeteilt.

Folgende Einteilung gilt:

6 bis 10 Uhr und 20 bis 23 Uhr

Zwischen sechs und zehn Uhr morgens und 20 bis 23 Uhr dürfen alle Erwachsenen unter 70 Jahre nach draußen gehen. Erlaubt sind Spaziergänge innerhalb eines maximalen Entfernungsradius von 1 Km des Wohnortes. Auch Individualsport ist innerhalb der eigenen Gemeinde erlaubt. Baden im Meer ist allerdings nicht gestattet. Man darf auch nicht mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, um Sport machen zu können.

10 bis 12 Uhr Senioren

Senioren ab 70 Jahre dürfen anschließend von zehn bis zwölf Uhr und von 19 bis 20 Uhr nach draußen gehen, mit den gleichen Regeln.

12 bis 19 Uhr Eltern mit Kindern

Von 12 bis 19 Uhr haben Eltern mit ihren Kindern (wie bisher maximal drei Kinder einer Familie) die Möglichkeit, nach draußen zu gehen. Auch hier gilt der Radius von 1 km vom Wohnort entfernt. Bisher hatte es für Eltern mit Kindern die zeitliche Begrenzung von 9 Uhr morgens bis 19 Uhr abends gegeben. Diese wurde jetzt etwas eingeschränkt.

Diese Regel gilt für alle Gemeinden mit 5000 Bewohnern und mehr. Kleinere Orte sind davon ausgenommen. Ihre Bewohner können sich zwischen 6 Uhr morgens und 23 Uhr abends nach den erlaubten Regeln draußen bewegen. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 7 Monaten

@KenO: Würden Sie bitte Ihre universelle Expertise (u.a. DMP New York) der Insel-Polizei zur Verfügung stellen? Bitte Aluhut nicht vergessen, damit Sie vor der "Gesellschaftstransformation" und der aktuellen Sternen-Konstellation geschützt sind.

KenO / Vor 7 Monaten

@Majorcus

Entschuldige bitte, mein Fehler, wenn man sein Publikum nicht kennt, sollte man am besten immer alles so erklären, dass es auch ein Zwölfjähriger verstehen könnte.

Also, wenn ab einem bestimmten Zeitpunkt, stell Dir einfach einen Tag der kommenden Woche vor, wieder sämtliche Menschen, die sich z.Z. auf der Insel befinden, frei auf dieser bewegen können, aber von außerhalb trotzdem so gut wie niemand einreisen darf, stehen dann ja immer noch sehr viele Privathäuser, Wohnungen, Ferienappartements etc. leer, ebenso wie nahezu alle Hotels, auch die Jachten und Sportboote liegen z.g.T. verwaist in den Häfen und auch ein guter Teil der Ladenlokale bleibt geschlossen, selbst wenn die wieder alle eröffnen dürften, weil deren Kundschaft sich nicht überwiegend aus den Einheimischen zusammensetzt, das gleiche gilt für Restaurants, Kneipen, Diskotheken etc. etc. etc.

Dann stoßen also rund 1.000.000 sich frei auf der Insel bewegende Bürger auf geschätzt 3000 Polizisten, die im Dreischichtbetrieb mit ca. 220 Arbeitstagen im Jahr Dienst tun, ergibt also rechnerisch (in der Realität tagsüber mehr, dafür nachts deutlich weniger) zur selben Zeit nicht mal einen Polizisten auf 1000 Bürger - Wie soll dann bitte noch das kriminelle und halbseidene Milieu in Schach gehalten werden, welches ja wie schon gesagt, aktuell größtenteils auch mit ziemlich leeren Taschen auf die Saison wartet - Das funktioniert alles nur solange noch strenge Ausgangsbeschränkungen gelten bzw. ab dem Tag, an dem der Normalzustand inkl. unbeschränkter Einreise von Touristen und Residenten wieder hergestellt ist, womit ich persönlich aber nicht rechne, die Maßnahmen werden an- und abschwellend noch mindestens bis Ende 2021 durchgezogen werden, weil das Virus nur als Vorwand für eine größere "Gesellschaftstransformation" vorgeschoben ist.

Gunnar / Vor 7 Monaten

Warum hört man von den Experten oder der Regierung, egal wo auf der Welt, Dinge wie: stärkt euer Immunsystem....? Stattdessen sinnfreie Regeln, wenn der Mann 72 ist und die Frau 69, dann können die was machen? Nichts. Was schadet dem Immunsystem? Soziale Abgrenzung, Einsamkeit, Masken etc. Es soll die Zeit bis zum Herbst überbrückt werden, um dann wieder mit der Angst zu arbeiten. Bis dahin, bloß kein starkes Immunsstem zu legen, ist nicht im Interesse der Profiteure der Angst. Man kann es im Netz suchen, die spanische Grippe, war so erfolgreich ob der hygienischen Bedingungen, die Pest auch. Das ist mit heute nicht zu vergleichen, aber schön erstmal alles an die Kette legen. Strand ja, sitzen da nein. Das ist Willkür, das hat keinen Sinn. Der einzige Sinn ist, dass wir einander misstrauen, uns gegenseitig für Krank halten. Das wir Abstand halten.

Majorcus / Vor 7 Monaten

Hat hier schon mal jemand darüber nachgedacht, die im Artikeln möglicherweise vergessen wurde, das Angehörige eines Haushaltes jeweils eine zweite Person aus dem Haushat mitnehmen kann, bei der das Alter egal ist? Wenn draussen rumstehen verboten ist, sich alle so zügig bewegen, wie altersentsprechend möglich und sich keine Grüppchen bilden, dann sind alle Risiken gebannt. Verwirbelung der Aerosole und Abstand genügen. Die Freizügigkeit der Insulaner ist wichtiger, als die von Personen aus anderen Regionen. "Zahl der Wohnungseinbrüche und Hausbesetzungen explosionsartig anstiege" ist kompletter Unsinn, da Verbrechen ausüben kein Grund ist, das Haus zu verlassen, noch nie so viel Polizei auf den Straen war und Viele vor Langeweile das Nachbar heus besser übewachen, als jeder Wachhund. Derzeit bommt online crime.

KenO / Vor 7 Monaten

Ergibt zunächst alles keinen Sinn, wie möchte die Ordnungsmacht denn z.B. wegen der 1-km-Regel vs n-km-Regel innerhalb der Gemeindegrenze die Mindestgeschwindigkeit messen um Laufen (Individualsportart) gegen Spazierengehen abzugrenzen, weil ja Gehen auch eine sogar vom Olympischen Komitee (IOC) anerkannte offizielle (Individual)Sportart ist.

Es wird bei diesen neuen "Plan" der sog. Phase 0 vielmehr darum gehen, die Kriminalität vorbeugend einzudämmen, denn wenn es dazu kommen sollte, dass auf der Insel die Ausgangssperre wieder komplett aufgehoben würde, bevor aus- und inländische Immobilieneigentümer und Besitzer nicht sämtliche ihrer Immobilen aufsuchen und uneingeschränkt nutzen und auch nicht wieder Touristen einreisen dürften, kann man sich leicht ausmalen, wie dann die Zahl der Wohnungseinbrüche und Hausbesetzungen explosionsartig anstiege, weil ja u.a. auch das kriminelle Milieu z.Z. mit den üblichen "Geschäftsmodellen" keine Einnahmen erzielen kann und dieses es dann einfacher hätte, die "Gunst der Stunde" zu nutzen.

Metti / Vor 7 Monaten

Ach, wie gut das in Deutschland alles so viel besser läuft. Auch wirtschaftlich wird keine Aktion der Regierung in Frage gestellt. Auch wird nicht in Frage gestellt,das die Städte, Parks, etc...wieder voll sind. Deutschland ist und bleibt DAS perfekte Land, wo es keine Kritik geben kann...

MalleToni / Vor 7 Monaten

Tja immer nur meckern meckern meckern, ich finde es ja auch nicht gut aber hat denn irgendeiner von euch vielleicht einen Gegenvorschlag? Bitte denkt dran es ist immer besser Teil der Lösung zu sein als Teil des Problems so also bitte noch mal von vorne.

Freedomfighter / Vor 7 Monaten

Die Schildbürger sind ein Witz gegenüber diesem Sozialistenpack! Ihre Regelungen machen einem Angst! Unlogisch, Willkür, Schikane oder doch alles Hirnamputierte? Gibt es nicht Medikamente gegen Politikerdummheit? Nein! Hirnlose kann man auch nicht therapieren! Am Strand laufen aber nicht liegen oder baden!?! Schwimmt der Corona Fisch oder eine Covid19 Alge im Mittelmeer? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Und Familien dürfen nicht gemeinsam raus! Nur Mama mit Kind oder Papa mit Kind oder Mama mit Papa. Was machen dann die Kinder daheim! Die Dummheit scheint unter Sanchez und „Arme Gol“ grenzenlos zu sein!

lilienthaler / Vor 7 Monaten

Alles klar, zwischen 10.00 und 20.00 Uhr wurde mit dem Virus ein Deal ausgehandelt.....

FloGo / Vor 7 Monaten

Was für ein Murks! Da blickt kein Schwein mehr durch und der Spanier wird wohl machen, was er will. Ich beobachte bei meinen Spaziergängen mit meinem Sohn regelmäßig, wie sich sämtliche nahen und weiter entfernt wohnenden spanischen Nachbarn abends irgendwo mit ihren Kindern, Hunden etc. auf ein Pläuschchen treffen. Am besten in einer wenig befahrenen Nebenstraße, wo auch die Polizei kaum vorbeifährt... und wenn doch drücken die ein Auge zu. So wird das jedenfalls nix und man kann diese grotesken „Regeln“ gleich abschaffen. Außerdem finde ich es schon sehr diskriminierend, wenn nur diejenigen an den Strand dürfen, die weniger als 1km entfernt wohnen (= die ohnehin besser gestellten)...