Melonen-Gazpacho: Sommer-Vorspeise bei wenig Arbeit

| Mallorca |
Auf Mallorca bekommt man jetzt auf den Punkt gereifte Melonen.

Auf Mallorca bekommt man jetzt auf den Punkt gereifte Melonen.

Foto: Klaus Exner

Durch die andauernde Hitze fehlt einem manchmal der Appetit. Man hat Lust auf erfrischende Gerichte, welche möglichst wenig Arbeit machen und trotzdem lecker schmecken.

Zurzeit gibt es diverse gelbe Melonen, wie zum Beispiel die Sorten "Melón marino" oder "amarillo", auf den Punkt genau gereift, und natürlich den "Durstlöscher" Wassermelone ("Sandía"). Eine Qualität, von der man in Deutschland träumt, denn hier bekommt man sie reif gepflückt, saftig und süß.

Wir waren bei unserer mallorquinischen Nachbarin, zusammen mit vielen Freunden, zum Essen eingeladen. Jeder musste etwas zu Essen mitbringen, damit die Hausfrau nicht den ganzen Tag in der Küche stehen muss und vor Hitze zerfließt.

Wir sollten etwas mit Melonen machen. Jeder kennt Melone mit Schinken, in Scheiben oder Stücke geschnitten. Wir wollten aber etwas Besonderes herstellen. Nun ist der Mallorquiner oft nicht sehr aufgeschlossen, probiert nicht gern, wenn die "Alemanes" etwas kochen, denn lange Zeit meinten sie, dass die Deutschen immer nur Dosen aufmachen.

Unsere Nachbarin Maria ist da eine Ausnahme. Sie ist sehr interessiert, mag die deutsche Küche und probiert alles. Sie ist eine sehr gute Köchin und so sitzen wir oft zusammen und schlemmen uns durch den Abend, mit mallorquinischen und deutschen Gerichten.

Dann kam uns die Idee, einen Melonen-Gazpacho zu machen. Also machten wir uns an die Arbeit und versuchten, eine erfrischende Vorspeise zu kreieren. Diese ist einfach zuzubereiten und schmeckt herrlich. Die Gäste waren total begeistert und wollten unbedingt das Rezept haben. Wir hätten gut die doppelte Menge herstellen sollen, denn alle wollten eigentlich einen "Nachschlag". Hier nun das Rezept für vier Personen:

Zutaten:
½ gelbe Melone
1 Scheibe Wassermelone, zirka 3 cm breit
frische Korianderblätter
Salz, Pfeffer, Chili
1 Becher griechischer Joghurt
Zitronensaft
1-2 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung:
Die Melonen entkernen und in kleine Stücke schneiden. Melonenstücke, Joghurt, gezupfte Korianderblätter in den Mixer geben und kräftig aufschlagen. Olivenöl zufügen, mit Salz, Pfeffer, Chili und Zitronensaft abschmecken. Nochmals mixen und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren nochmals mixen, dadurch wird der Gazpacho luftiger und der Schaum, welcher sich bildet, macht ihn optisch leichter. In vorgekühlte Gläser füllen. Mit einem Ausstecher Kugeln von beiden Melonensorten ausstechen, diese abwechselnd auf einen Spieß stecken und mit einem frischen Minzeblatt bestücken. Über das Glas legen.

Tipp: Diese Suppe sollte man nur saisonal zubereiten. An heißen Sommertagen ist sie eine köstliche Erfrischung. Auch wenn man kein Freund von Koriander ist, diese Suppe schmeckt nicht ohne. Bon profit!

Der Autor ist Foodfotograf und begeisterter Hobbykoch.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.