Blick auf den Flughafen von Mallorca. | Ultima Hora

Die Gesundheitskontrolleure der Behörde Sanidad Exterior im Flughafen von Mallorca werden aufgestockt und sollen die negativen PCR-Testergebnisse von einreisenden Personen während der Osterfreien strenger denn je kontrollieren. Das kündigte die spanische Zentralregierung an.

Das gilt für Ankömmlinge aus dem Ausland und neuerdings auch aus jeder anderen spanischen Autonomieregion, wobei bei Inselresidenten auch ein Antigentest am Flughafen genügt. Was Reisende aus dem Inland anbelangt, so wird die Bewegungsfreiheit zwischen dem 26. März und dem 11. April ohnehin weitgehend aufgehoben.

Ließ man sich bislang von Passagieren nur stichprobenartig das negative Ergebnis vorzeigen und überließ es den Airlines, dies vor dem Abflug zu tun, so muss jetzt jeder Einreisende das Ergebnis präsentieren. Geprüft wird auch, ob bei den Eintragungen bei der spanischen Reiseanmeldung auch angegeben wurde, dass man einen PCR-Test absolviert hat. Dies ist juristisch von Belang.

Ähnliche Nachrichten

Für die Einreise nach Mallorca ist ein negatives PCR-Testergebnis nötig, das nicht älter als 72 Stunden sein darf.