Großkundgebung für sexuelle Vielfalt in Palma

Palma de Mallorca |
Der Umzug in Palma erstreckte sich vom Hof des Es Baluard bis zur Plaça de Cort.

Der Umzug in Palma erstreckte sich vom Hof des Es Baluard bis zur Plaça de Cort.

Foto: Pere Bota

Am Dienstag, 28. Juni, waren die Straßen von Palma de Mallorca in Regenbogenfarben getaucht. Über 400 Menschen hatten sich in der Innenstadt versammelt, um an einem Demonstrationszug für Gleichstellung und Akzeptanz sexueller Vielfalt teilzunehmen. Anlass für die Versammlung war der Christopher Street Day, Fest-, Gedenk- und Aktionstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern, der jedes Jahr am 28. Juni begangen wird.

Der Umzug in der Inselhauptstadt führte vom Hof des Museums "Es Baluard" bis zur Plaça Cort. Unter den Teilnehmern war auch Inselratspräsident Miquel Ensenyat, der selbst eine gleichgeschlechtliche Ehe führt. (ac)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Klaus Rheine / Vor über 2 Jahren

@Schrammel: Womit hat die Welt eigentlich Ihren widerlichen Hass auf andere Menchen verdient? Wenn für SIE auf Gottes Erde Platz ist, dann für Lesben und Schwule allemal!

Kokosmilchfrau / Vor über 2 Jahren

Ich bin erschüttert über die dumpfbackigen Bewertungen mancher Kommentarschreiber. Der Insel wünsche ich von Herzen ein respektvolles und friedliches Miteinander von Heteros und Homos. Bei uns in München funktioniert das prima.

Schraml / Vor über 2 Jahren

@Rheine ich empfehle Ihnen mal dringend eine Entgiftung. Dieser Sprühstuhl den Sie hier ständig absondern ist ja unerträglich.

Klaus Rheine / Vor über 2 Jahren

@Schrammel, tun Sie mal nicht so, als ob Sie was vom Saufen verstehen.

Schraml / Vor über 2 Jahren

@Rheine Sie sind Alkoholiker, richtig?

Klaus Rheine / Vor über 2 Jahren

"Wieso müssen diese Andersartigen eigentlich allem und jedem mit ihrer Sexualität auf den Keks gehen?" - Ja, Schraml, warum tun SIE das? Dass SIE selbst ein Andersartiger sind, haben Sie noch gar nicht gemerkt???

Schraml / Vor über 2 Jahren

Vielleicht sollte man auch mal für traditionelle Werte wie Familie usw. demonstrieren...man gewinnt immer mehr den Eindruck dass man heutzutage als Heterosexueller nicht mehr als normal gilt. Am besten also transsexuell, schwul, lesbisch oder nekrophil...alles andere ist Nazi. Es ist zum kotzen...wieso müssen diese Andersartigen eigentlich allem und jedem mit ihrer Sexualität auf den Keks gehen?