Ein Erntedankfest wie aus dem Bilderbuch

| | S'Alqueria Blanca, Mallorca |
Priester Arbogast Lekule und die Initiatorin der Woche "Toca Africa", Claudia Nagyivan

Priester Arbogast Lekule und die Initiatorin der Woche "Toca Africa", Claudia Nagyivan.

Foto: Schittelkopp
Priester Arbogast Lekule und die Initiatorin der Woche "Toca Africa", Claudia NagyivanDie Gemeindemitglieder hatten für ein reichhaltiges Büfett gesorgtHielten gemeinsam den Gottesdienst: Priester Bartomeu Lluis Barceló, Pfarrerin Heike Stijohann und Priester Arbogast Lekule (von

Es war ein Erntedankfest, wie es im Bilderbuch steht: Mit 150 Besuchern und den Konfirmanden verbrachte die deutschsprachige evangelische Gemeinde einen schönen Samstagnachmittag am Santuario de Nuestra Señora de la Consolación bei S'Alqueria Blanca.

Der Tag begann mit einem Gottesdienst in drei Sprachen: Pfarrerin Heike Stijohann, Alarós Pfarrer Bartomeu Lluis Barceló Nadal, Priester Arbogast Lekule aus London und Pfarrer Monsignore Robert Kramer (deutschsprachige katholische Pfarrgemeinde Mallorca) läuteten das Erntedankfest hinter dem geschmückten Altar ein. "Wir mussten sogar noch Extrastühle aufstellen", sagt Pfarrerin Stijohann, so viele Menschen waren gekommen. Zur Einstimmung war eine Gruppe bereits zum Santuario gewandert.

Nach dem Gottesdienst wurde am reichhaltigen Büfett geschlemmt, das die Gemeindemitglieder mitgebracht hatten. Die Konfirmanden servierten den Besuchern Kuchen. Zur Unterhaltung gab es Jazz-Musik, eine Tanzvorführung sowie einen Flohmarkt. Die Konfirmanden verkauften fleißig Tombolalose. Alle Einnahmen der Veranstaltung kommen der Initiative "You touch Africa" zugute. Das Erntedankfest fand im Rahmen der Afrika-Woche "Toca Africa" statt, bei der Spenden für das Hilfsprojekt gesammelt wurden, unterstützt wurde die Veranstaltungsreihe vom Immobilienunternehmen Minkner & Partner. (cls)

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe am Donnerstag, 20. September.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.