Die 28-jährige Angel Flukes überzeugte die Fernsehjury sowie die Zuschauer mit ihrem Gesangstalent. | Patricia Lozano

0

Angel Flukes hat das Café noch nicht richtig betreten, da wird sie bereits von dem ersten Bekannten begrüßt und beglückwünscht. In ihrem Wohnort Palmanova hat sich die Nachricht in Windeseile herumgesprochen: Die 28-Jährige hat am Samstag die deutsche Castingshow "Das Supertalent" gewonnen. "Ich kann es selbst noch gar nicht glauben", erzählt die junge Britin und Wahl-Mallorquinerin drei Tage nach der RTL-Show im Gespräch mit dem Mallorca Magazin.

"Ich weiß noch nicht einmal, ob wir heute Montag oder Dienstag haben", sagt sie und zeigt ihr einnehmendes Lächeln. Dieter Bohlen, der beim Supertalent in der Jury sitzt, sagte in der Sendung über Angel Flukes, sie sehe nicht nur wie ein Engel aus, sondern singe auch wie einer. Bohlen wurde zu einem Fan der Britin. "Er hat mich sehr unterstützt", erzählt sie.

Die attraktive junge Frau mit den strahlenden Augen und den langen braunen Haaren konnte nicht nur mit Äußerlichkeiten, sondern auch mit ihrem Gesangstalent Jury und Zuschauer überzeugen. Im Finale eroberte sie mit ihrer Interpretation des Songs "Think Twice" von Céline Dion die Herzen im Sturm. Das Publikum wählte sie mit weitem Abstand zu den anderen Finalisten zur ersten weiblichen Siegerin der Show: "Selbst die dressierten Hunde, die zuvor 'Das Supertalent' gewann, waren Rüden."

"Ich war so aufgeregt vor der Sendung - allerdings eher vor der Generalprobe", plaudert die sympathische Britin. Die Generalprobe sei für sie auch mies gelaufen, wie sie selbst sagt. Ein Coach half ihr dann nicht nur bei der stimmlichen, sondern auch bei der geistigen Vorbereitung auf die Livesendung. "Wir haben beispielsweise zusammen meditiert." Auf die verpatzte Generalprobe folgte so ein gelungener Auftritt.

Aus der Sendung nimmt Angel Flukes Deutschkenntnisse, Kontakte in die Medienbranche, die Aussicht auf einen Auftritt in Las Vegas sowie 100.000 Euro Gewinn mit. "Auf die Summe fallen allerdings 47 Prozent Steuern an", sagt sie. Einen Teil des Gewinns will sie an die Tiernothilfe "Feliz Animal" in Calvià spenden. "Ich bin eine echte Hundenärrin" verrät die 28-Jährige. Sie engagiere sich nicht nur fleißig im Tierschutz, sondern hält auch drei Hunde, die aus dem Tierheim stammen. Buddy, Balloo und Bobo spielen eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Doch den wichtigsten Part nimmt ihr Verlobter ein.

Ähnliche Nachrichten

Nach der Sendung gab die Sängerin bekannt, dass sie und ihr Freund im nächsten Jahr heiraten. "Ein Teil des Gewinns verwenden wir für unsere Hochzeitsparty", erzählt sie, dann reise ihre Familie aus ihrer Heimatstadt Plymouth nach Spanien an. Sie gab die Verlobung erst nach dem Sieg bekannt: "Ich wollte nicht, dass die Leute anrufen, weil ich ihnen eine anrührende Geschichte biete, sondern ich wollte, dass sie für mich stimmen, weil ich gut singe."

Mit ihrer Stimme gewann sie viele Fans: "Ich musste meinen Namen bei Facebook ändern, weil mich so viele Menschen kontaktierten." Wie ihre Karriere nach der Show aussehen wird, darüber ist sich Angel Flukes noch nicht im Klaren. Es gibt Angebote für Schlagerplatten, doch Dieter Bohlen sieht eher eine internationale Karriere für die Popsängerin. "Schlager möchte ich nicht singen, damit ist man auch zu sehr auf Deutschland begrenzt", sagt sie entschieden. Was für sie feststeht: "In eine Castingshow will ich nicht mehr."

Angel Flukes nahm sowohl zweimal bei der britischen Ausgabe von "X-Factor" als auch bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) teil. Doch wie kommt eine Britin in eine deutsche Fernsehsendung? Auf Mallorca ist die Sängerin keine Unbekannte. Sie tritt beispielsweise in "Krümels Stadl" in Peguera auf. Die Betreiber hätten ihr geraten, sich doch mal bei DSDS zu bewerben: "Ich fragte, was ist DSDS?" "Die Sendung mit Dieter Bohlen", war die Antwort. "Wer ist Dieter Bohlen?", fragte sie darauf. Vielen deutschen Residenten und Urlaubern ist sie auch von ihren Konzerten aus Port Adriano bekannt, zudem arbeitet sie fürs englischsprachige Radio und stand bis zum Frühjahr noch in den Bars von Magaluf hinterm Tresen.

"Ich kam 2010 nach Mallorca und wollte eigentlich nur einen Sommer bleiben", erzählt sie, mittlerweile ist die Insel ihre Heimat geworden. Sie begann in der britischen Partyhochburg Magaluf zu kellnern. "Es war eine super Zeit, wir haben bis 5 Uhr morgens Party gemacht", sagt Angel Flukes frei aus ihrem Leben. Bis irgendwann ihr Vater ein Machtwort sprach: "Er sagte, ich verschwende mein Leben und sollte meine Stimme nutzen." Bereits als Kind hatte sie Gesangsunterricht genommen, bekam sogar ein Stipendium: "Als Teenager wurde mir das aber zu uncool." Mittlerweile gehört das Singen und auch das Schreiben von Songs wieder zu ihrem Leben.

(aus MM 52/2016)