Am Samstag pilgern sie wieder

| Lluc, Mallorca | | Kommentieren
Am ersten August-Wochenende machen sich Tausende auf den Weg nach Lluc

Am ersten August-Wochenende machen sich Tausende auf den Weg nach Lluc.

Foto: Miquel A. Borras

Zwischen sieben und zehn Stunden sollten Teilnehmer für "Lluc a peu", die Nachtwanderung nach Lluc, einplanen. Auf 48 Kilometern zieht sich der Marsch von Palma aus durch verschiedene Dörfer Mallorcas, bis er in der Tramuntana endet. Und "ziehen" ist dabei wörtlich zu nehmen, denn der Pilgerweg ist wahrlich kein Zuckerschlecken.

Am Wochenende ist es wieder so weit. Startpunkt ist die Plaça Güell in Palma, von dort aus machte sich 1974 die erste Gruppe aus 30 Personen auf den langen Fußmarsch nach Lluc. Anlass war, dass die sechsjährige Tochter von Tolo Güell, damals Inhaber der Bar Güell, bei einem Unfall mit einer Siphon-Flasche unverletzt blieb. Für die Familie ein Wunder. Tolo Güell wollte sich bei der schwarzen Madonna dafür bedanken.

Heute hat der Marsch kaum noch etwas Spirituelles. Doch "Lluc a peu" hat sich zu einem Teil mallorquinischer Identität entwickelt. Es gründete sich ein Verein. 1993 wurde im Beisein von König Juan Carlos und Königin Sofía vor der Bar Güell der Null-Meilen-Stein aufgestellt. Jeder Mallorquiner muss einmal im Leben nach Lluc gepilgert sein, heißt es.

Ein Großteil der Teilnehmer sind Jugendliche. Oftmals ist es für die jungen Leute die erste Gelegenheit, dass ihre Eltern sie die ganze Nacht über allein aus dem Haus lassen. 15.000 Teilnehmer zählte "Lluc a peu" im vergangenen Sommer, die Hälfte davon kam in der Pilgerstätte an. Zu Hochzeiten in den 1990ern pilgerten 35.000 Personen nachts von Palma nach Lluc.

Im vergangenen Jahr stand die Wanderung auf der Kippe. Zu hoch waren die Auflagen für solch eine Veranstaltung, zu klein war das Budget. Der Inselrat half kurzfristig mit 18.000 Euro aus. Zum ersten Mal fand die "Marxa a Lluc" deshalb am zweiten Augustwochenende statt.

Der Startschuss fällt am Samstag, 5. August, um 23 Uhr. Die Quälerei ist kostenlos. Vorher gibt es Livemusik auf der Plaça Güell. Wanderer können entlang der Strecke jederzeit aufhören. Es gibt Verpflegungsstationen und Sanitätszelte. Ein Begleitwagen sammelt Erschöpfte ein. An vier Stationen wird das Pilgerheft abgestempelt, wer alle Stempel sammelt, kann sich in Lluc eine Urkunde über seine Teilnahme ausstellen lassen.

Doch der Pilgermarsch ist nicht die einzige Laufveranstaltung mit dem Ziel Lluc. Bei der "Pujada a Lluc a peu de la Part Forana" bezwingen die Wanderer aus den verschiedenen Dörfern den Aufstieg. Das Motto: "Gemeinsam schaffen wir den Weg". Gelaufen wird in der Nacht vom 9. auf den 10. September von 45 verschiedenen Orten Mallorcas aus. Mit dabei sind unter anderem Pilger aus Alcúdia, Campos, Esporles und Sóller.

Die 44. Pilgerwanderung "Lluc a peu" startet am Samstag, 5. August, um 23 Uhr auf der Plaça Güell in Palma. Mehr Infos unter http://desguellallucapeu.es/

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.