Bernd Jogalla posthum für sein Lebenswerk geehrt

| | Palma, Mallorca |
Bernd Jogalla wurde posthum mit dem Verdienstorden des Fremdenverkehrsverbandes ausgezeichnet.

Bernd Jogalla wurde posthum mit dem Verdienstorden des Fremdenverkehrsverbandes ausgezeichnet.

Foto: P. Lozano
Bernd Jogalla wurde posthum mit dem Verdienstorden des Fremdenverkehrsverbandes ausgezeichnet.Die Ehrung nahm Jogalls Sohn Albert (r.) entgegen, hier mit Tourismusgeneraldirektorin Rosa Ana Morillo Rodríguez und Fomento-Präsident Eduardo Gamero. Im Hintergrund Palmas OB José Hila (hinten r.) und der Tourismus-Dezernent des Inselrats, Andreu Serra.Das Gruppenbild zeigt alle Preisträger des Abends.

Der mallorquinische Fremdenverkehrsverband Fomento hat am Montagabend im Caixa-Forum in der Innenstadt von Palma seine Verdienstmedaillen und -urkunden 2019 verliehen.

Neben dem seit Jahrzehnten aktiven Wanderführer Toni Abrines und dem Tui-Touristik-Urgestein Toni Coll wurde auch der im November 2018 verstorbene MM-Chefredakteur Bernd Jogalla mit dem höchsten Preis des Verbandes ausgezeichnet. Der Journalist wurde damit für sein Lebenswerk auf der Insel geehrt.

Das Mallorca Magazin hat unter der Führung von Bernd Jogalla immer positiv über die Insel berichtet, er hat integrierend gewirkt und niemals schmutzige Wäsche gewaschen”, erklärte Touristiker Hans Müller, der im Vorstand von Fomento sitzt und den MM-Chefredakteur für die Ehrung vorgeschlagen hatte, im Vorfeld der Veranstaltung.

Jogallas Berichterstattung habe immer zu einem ausgeglichenen Bild der Insel in den deutschsprachigen Ländern beigetragen. „Seine Artikel waren nie sensationalistisch oder aggressiv. Er hat neutral berichtet, egal über welche politische Couleur auch immer."

Die posthume Ehrung nahm am Montag Jogallas 19-jähriger Sohn Albert entgegen. Der Student war gemeinsam mit seiner Mutter, Jogallas Witwe Manena Bonnin, zu der Ehrung gekommen, bei der auch Vertreter der MM-Redaktion, die deutsche Konsulin Karin Köller, zahlreiche Insel-Politiker und Verlegerin Carmen Serra, Präsidentin des MM-Mutterkonzerns Grup Serra, anwesend waren.

Ehrenurkunden erhielten das Auditorium Palma für sein 50-jähriges Bestehen, die Initiatoren der Segel-Regatta "Princesa Sofia" (ebenfalls für das 50-jährige Bestehen), die Besitzer des Traditionslokal "Ca's Patró March" sowie die Musikgruppe Els Valldemossa.

Zum Abschluss des Events gab es eine Tanzeinlage einer traditionellen mallorquinischen Folklore-Gruppe und einen Cocktail. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.