Mickie Krause und Peter Wackel exportieren Ballermann-Gefühl nach Afrika

| | Mallorca |
Der Mallorca-Sänger Mickie Krause.

Der Mallorca-Sänger Mickie Krause.

Foto: Mallorca Magazin

Die an der Playa de Palma auf Mallorca bekannt gewordenen Sänger und Entertainer Mickie Krause und Peter Wackel exportieren die allseits bekannte Ballermann-Stimmung nach Afrika. In Namibia werden sie deutschen Medienberichten zufolge demnächst mehrfach vor Publikum performen.

„Peter Wackel und ich werden dreimal auftreten vor jeweils 50 Gästen", sagte Krause dem Kölner Boulevardblatt "Express". "Alles coronakonform mit Sicherheitsabstand."

Die beiden wollen mit ihrem Engagement Spendengelder der Namibier für den Bau einer Schule generieren. Angehörige des Volkes der Himba sollen dort unterrichtet werden.

Gegenüber der Zeitung betont Mickie Krause: „Das ist eine Spendenreise, kein Urlaub. Wenn ich Urlaub machen würde, dann auf den Malediven. Aber daran habe ich derzeit gar kein Interesse. Selbst in mein Häuschen auf Mallorca fliege ich nicht.“

Es handelt sich um den ersten Auftritt von Krause seit rund zehn Monaten. „Ich im Studio, habe eine Unplugged-Version von 'Biste braun, kriegste Fraun' eingesungen", sagte er. "Und zwischenzeitlich ist mir doch echt der Text entfallen. Ich werde im Flieger also noch ein bisschen üben müssen.“

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

747winglet / Vor 1 Monat

@ Jürgen. Was soll das bringen wenn Leute in den Tod springen vor dieser Musik wenn man dies überhaupt Musik nennen kann. Lausige,schleimige Texte, schon gar nicht selbst geschrieben und Instrumente beherrschen diese Schlageraffen sowieso nicht. Viel Glück beim Spenden sammeln.

Jürgen / Vor 1 Monat

747winglet, der Tralla La Musiker (wie Sie ihn nennen) ist auf Spenden Tour dieser Mickie Krause hat bereits 3 Schulen in Afrika finanziert. Es ist einfach widerlich wie eine gute Sache verdreht wird, dass zeugt von Boshaftigkeit.

747winglet / Vor 1 Monat

Jaaaa endlich mal gute Neuigkeiten. Geht woanders hin mit dieser Tralla La Musik. Je weiter weg de besser! Ist ja nicht auszuhalten diese Wendlers, B-promis und möchte gern. Da wird man höchstens selbstmordgefährdet.

Cubay / Vor 1 Monat

Na hoffentlich ist das Volk der Himba nach den Gesangseinlagen der Beiden nicht traumatisiert.

andi / Vor 1 Monat

Was muss Afrika noch alles erdulden? Jetzt noch die beiden Nullingers.

Freiheit / Vor 1 Monat

Irgendwo wird sich schon ein neuer Ort finden wo Spass noch erlaubt ist. Selber Schuld wenn hier alles verboten ist. Andere Länder sind sicher nicht so dumm auf zahlende Touristen zu verzichten.

Majorcus / Vor 1 Monat

"Mickie Krause: (...) Selbst in mein Häuschen auf Mallorca fliege ich nicht.“ - sehr vorbildlich! Sicher auch eine tolle Idee, den Ballermann international bekannter zu machen. Es soll ja sehr viele Millionäre in Namibia geben ...