Weiterer Kultgegenstand verschwindet in Büchner-"Faneteria" auf Mallorca

| Mallorca |
Das Lokal in besseren Zeiten.

Das Lokal in besseren Zeiten.

Foto: Archiv

Der Umbau des ehemaligen Büchner-Lokals "Faneteria" in Cala Millor im Osten von Mallorca läuft auf Hochtouren. Nach dem Porträt des im November 2018 gestorbenen Kult-Auswanderers Jens Büchner musste jetzt nach deutschen Medienberichten auch ein anderes Markenzeichen weichen: die türkisfarbenen Fenster- und Türrahmen.

Das Etablissement wird die zweite "Iron-Diner"-Filiale des durch die Reihe "Goodbye Deutschland" bekannt gewordenen Bodybuilder-Paars Caro und Andreas Robens. Betrieben werden soll das Lokal von Geschäftspartnern. Die erste Filiale befindet sich in Arenal.

Der Umbau der "Faneteria" war in die Schlagzeilen geraten, weil die Robens' einem Konterfei von Büchner und dessen Frau Danni Vampirzähne verpasst hatten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

werner Hackl / Vor 5 Monaten

Jetzt stell dir vor du gehst da rein und die Frau oder Herr Caro bedient dich, so schnell hast noch nie ein Lokal verlassen!!!!

Asterix / Vor 5 Monaten

Das Iron Diner GAB es schon in Cala Millor...hat och nischt gebracht.

TIM KEIL / Vor 5 Monaten

Meine Meinung ist,es wird NIX ! Da z.zt die Probleme bekannt sind u keine Touristen u 17:00 Uhr usw.Es ist auch ne Straße die sehr weit hinten liegt von Cala Millor.IRON DINER ist kein Magnet für Fans wie die FANETERIA ! Wieviel Bürger im IRON DINER 2.0 muss verkauft werden um die Miete u alles was dazu gehört ??? Und in dieser Zeit unmöglich solches umzusetzen meiner Meinung.Ich wohne in Cala D Or u würde keine 45 min fahren um da einen Bürger zu essen.Es gibt zu gute Läden auf Mallorca die mega sind.Aber trotzdem viel Glück u Grüße an alle hier auf MM..., der TIM

Asterix / Vor 5 Monaten

Wer legt eigendlich fest, das Jens Büchner ein Kultauswanderer war. So wie der Bericht geschrieben wurde, könnte die Meinung entstehen, das die allgemeine Meinung ist,das man das Büchnerlokal hätte "retten" müssen und als Museum weiterzuführen. Immer Begriffe "Kultauswanderer" "Kultlokal", etc. Selbst bei den Partyhochburgen, war er ein kleines Licht. Was macht nun Frau Büchner? Weiter irgendwelche Trashsendungen?

BEHN / Vor 5 Monaten

Wieso 2. Iron Diner ? Das 2. gab es schon mal hier auf Mallorca und machte schneller wieder dicht als alle dachten .

Wenn dann also 2. Iron Diner 2.0

Roland / Vor 5 Monaten

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese neue Futterbude sich entwickeln wird.

Hampi / Vor 5 Monaten

Ein bescheuerter geht ein neuer noch bescheuerter kommt. Wie soll das gehen ohne Leute ????

Cubay / Vor 5 Monaten

KULTGEGENSTÄNDE?? Interessant!

Darkaa / Vor 5 Monaten

😂😂😂 Kultgegenstand.....ich lach mich Kringeldingsbums....😂😂😂 Wer denkt sich bloss so einen Text aus? Am besten Pink streichen, dass hebt sich von den anderen Farben ab 😂

Heinrich / Vor 5 Monaten

Wie schrecklich! Die türkisfarbenen Fenster- und Türrahmen mussten weichen!!! Ein Weltkulturerbe wird zerstört. Am Ende werden die sogar noch weiß oder gar blau angestrichen!! :-))))