Nils Müller war von 1995 bis 2022 Redakteur und Reporter beim Mallorca Magazin. | R.L.

0

Knapp zwei Wochen nach dem unerwarteten Tod des dienstältesten Redakteurs und Reporters des Mallorca Magazins, Nils Müller, steht nun der Termin für die Trauerfeier fest. Wer sich von dem "Urgestein des deutschsprachigen Journalismus auf Mallorca" verabschieden möchte, hat dazu an diesem Freitag, 11. Februar, auf dem Zentralfriedhof von Palma Gelegenheit.

Der geschlossene Sarg Nils Müllers wird von 16 bis 18 Uhr am Hauptsitz der Friedhofsverwaltung am Camí de Jesus, Nummer 2, in Palma aufgebahrt sein. Angehörige des Verstorbenen werden nicht anwesend sein. Es ist ihnen derzeit nicht möglich, nach Mallorca zu reisen.

Die Gedenkveranstaltung wird vom Arbeitgeber Nils Müllers, der Mediengruppe Serra ausgerichtet. Mitglieder der MM-Redaktion werden dort Freunde, Bekannte und Weggefährten ihres Kollegen begrüßen und mit ihnen gemeinsam an den Verstorbenen erinnern. Nils Müller hatte mit 27 Dienstjahren nahezu die Hälfte seines Lebens beim Mallorca Magazin gearbeitet.

Ähnliche Nachrichten

Am Montag hatten die Behörden erstmals auch Details zum Tod des 54-Jährigen seinen Familienangehörigen bekannt gegeben. Demnach war Nils Müller an Herzversagen gestorben, wie sein Onkel gegenüber MM mitteilte. Als Todesdatum wurde der 25. Januar genannt.

Der Journalist war am Freitagabend, 28. Januar, von der Polizei tot in seiner Wohnung aufgefunden worden, nachdem die Redaktion keinerlei Kontakt zu ihm hatte herstellen können. Nils Müller war bereits seit 13. Januar krankgeschrieben gewesen. Er hatte über Schmerzen im Bauchbereich geklagt und sich in ärztliche Obhut begeben.

Für die MM-Redaktion war die Nachricht von seinem Ableben ein Schock. Sie wird dem Kollegen ein ehrendes Andenken bewahren.

(aktualisiert um 16.05; Datum präzisiert)