Hoteliers während der Zusammenkunft mit Vertretern der Balearen-Regierung. | Jaume Morey

Auf Mallorca werden 90 diverse touristische Unterkünfte etwa 350 Plätze für ukrainische Flüchtlinge bereitstellen. Zu dieser Entscheidung kam die Balearen-Regierung nach einer Zusammenkunft mit dem mallorquinischen Hotelverband Fehm.

Bis zu einem Monat können ukrainische Flüchtlinge die Notfallunterkünfte in Anspruch nehmen. Derzeit befinden sich etwa 280 Personen in dem ehemaligen Quarantäne-Hotel am Paseo Marítimo in Palma. Allerdings endet das Abkommen zur Aufnahme von ukrainischen Flüchtlingen dort Ende des Monats.

Im Anschluss ziehen etwa 250 Flüchtlinge in anderen touristischen Unterkünften auf der Insel um. Weitere in dem ehemaligen Covid-Hotel untergebrachten Personen können in Andalusien in Südspanien aufgenommen werden.

Ähnliche Nachrichten

Des Weiteren hatte der mallorquinische Bischof Sebastià Taltavull verkündet, hilfsbedürftige Personen aus der Ukraine im Santuari de Lluc und in der Fundació Nazaret zu beherbergen.