Spaniens Königs Felipe VI. (sitzend, M.) mit seinen Segelkameraden an Bord der „Aifos“, kurz dem Auslaufen. | Julián Aguirre

0

Zwei Tage nach seinem Eintreffen auf Mallorca ist Spaniens Königs Felipe VI. beim Segeln auf dem Wasser gesichtet worden. Der Monarch war am Samstagmorgen im Marinehafen von Porto Pi an Bord seiner Segelyacht „Aifos“ gegangen. Auf dem Programm stand ein erstes Segeltraining für die Regatta Copa del Rey, die in diesem Jahr zum 40. Mal ausgetragen wird.

König Felipe hatte sich gegen 11 Uhr an Bord der Segelyacht begeben. Zuvor hatte der Monarch den Kommandanten der Marinestation, Ricardo Álvarez Maldonado, und weitere Militärs begrüßt, Danach stach er mit seinen Begleitern, die bereits an Bord gewartet hatten, in See. Es ist weithin bekannt, dass der König seit Kindestagen ein passionierter Segler ist.

Ähnliche Nachrichten

Die Regatta Copa del Rey Mapfre findet noch bis kommenden Samstag, 6. August, statt. Felipe hat vor, an verschiedenen Wettkämpfen teilzunehmen, sofern es sein voller Terminkalender zulässt.

Unterdessen wurde ferner bekannt, dass die Königsfamilie am Montagabend die Kartause von Valldemossa besuchen wird. Als Termin wurde 19.30 Uhr genannt. Felipe, Letizia und die Prinzessinnen Leonor und Sofía werden das Museum in dem ehemaligen Kloster aufsuchen und auch jene Zellen besichtigen, in denen bereits George Sand und Frédéric Chopin im Jahre 1838/39 ihren berühmt gewordenen Winter auf Mallorca verbracht hatten.

Ein weiterer Verwandter des Königs, der bereits auf dem Wasser gesichtet wurde, ist der Neffe Felipes, Froilán de Marichalar. Der 24-Jährige war bereits am Freitag gesehen mit einer Gruppe von Freunden an Bord eines Motorbootes in Richtung Illetes-Strand davongefahren. Später lichteten Fotografen ihn ab, wie er auf einem Stand-up-Paddelboard die Freiheit auf dem Meer genoss.