Daniela Büchner mit ihrer Tochter Jada vor einigen Jahren am Strand von Cala Millor. | Vox

Mit einer zutreffenden Aussage zum Wetter auf Mallorca hat die "Goodbye-Deutschland"-Vorzeigeauswanderin Daniela Büchner Neider in ihren sozialen Netzwerken bis aufs Äußerste gereizt. Auf die Äußerung, dass sich auf Mallorca auch 14 Grad "sehr kalt" anfühlen könnten, reagierten Internet-Nutzer auf Instagram mit zischend-gehässigen Kommentaren. In Deutschland ist es derzeit wie üblich in dieser Jahreszeit erheblich kälter als auf der Insel.

In einer nicht mehr öffentlichen Instagram-Story irritierte die Witwe des im November des Jahre 2018 überraschend verstorbenen Auswanderer-Urgesteins Jens Büchner deutschen Boulevardberichten zufolge auch ihre treuen Jünger. Sie äußerte sich in einem ungewohnten Tonfall:

"Eine Sache, die ich wirklich nicht mehr hören kann, die mir so dermaßen auf den Sack geht, sind Nachrichten nach dem Motto: ‚Oh, du Arme, was du alles über dich lesen musst‘, ‚Du Arme, Respekt, wie du die Hater aushältst‘ oder ‚Du Arme, immer wieder negative Kommentare‘." Sie fügte hinzu: "Ich bin glücklich."

Ähnliche Nachrichten

Daniela Büchner lebt samt ihrer Familie in Cala Millor. Sie bewerkstelligte es, es immer wieder in trendige deutsche Sendungen wie etwa das "Dschungelcamp". Auch über ihr Privatleben wird mitunter lang und ausführlich berichtet. Daniela Büchner stammt aus Delmenhorst bei Bremen und hatte in Cala Millor zusammen mit ihrem Mann zeitweise ein Lokal namens "Faneteria" betrieben.