Sandro Putignano bereitete die "beste Bolognesesauce" zu. | Julián Aguirre

Sandro Putignano und seine Bolognese-Sauce sind derzeit auf Mallorca im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Nachdem Hollywood-Star Morgan Freeman das Restaurant in den vergangenen Tagen zweimal besuchte, gehen permanent neue Reservierungen ein. In dem Restaurant ist man den Besuch prominenter Gäste allerdings schon gewöhnt: Bekannte Filmstars, Sportler und Politiker kehren regelmäßig dort ein. Doch dass ein Weltstar wie Morgan Freeman, der sich momentan aufgrund von Dreharbeiten auf der Insel befindet, in kurzen Abständen mehrmals dasselbe Restaurant aufsucht, ist eher ungewöhnlich. Doch wer ist der Koch, der Freeman nach eigenen Angaben die "beste Bolognesesauce" zubereitete, die er je probiert hat?

Sandro Putignano kam vor fast 23 Jahren aus der süditalienischen Region Apulien nach Mallorca, ohne ein Wort Spanisch zu sprechen. Kurze Zeit vorher hatte er seine Ausbildung im Bereich Hotelmanagment abgeschlossen. Zunächst bevorzugte der junge Italiener allerdings eher den Speisesaal als den Herd. Die erste Erfahrungen in der Gastronomiebranche machte er als Oberkellner in einem Spitzenrestaurant. Die Idee, als Koch zu arbeiten, kam erst viel später. Seine erste Anstellung auf der Insel hatte er in dem bekannten Restaurant Tristán in Puerto Portals. Dort arbeitete er zwölf Jahre lang. Jemand sehr Bekanntes, den er nicht nennen möchte, ermutigte ihn, sich ihm anzuschließen und gemeinsam ein Restaurant zu gründen. Sein Partner verließ das Unternehmen vier Monate nach der Eröffnung. Der Italiener beschloss, das Restaurant alleine weiterzuführen.

Ähnliche Nachrichten

Zwei Jahre später erweiterte er den Betrieb: ein kleines, gemütliches Lokal mit zwölf Tischen, in dem er guten Service bieten konnte. Jahrelang befand sich das italienische Lokal auf Nummer eins beim Gastro-Portal TripAdvisor. Dass der Hollywood-Star Morgan Freeman sein Restaurant besuchte, blieb vom italienischen Koch zuerst unbemerkt. "Ich wurde zweimal um Brot und Butter gebeten, und ich wusste immer noch nicht, dass Morgan Freeman in meinem Restaurant speiste. Ich musste ihn allerdings erst mal googeln", erklärt Sandro Putignano lachend.

Speisen wie ein Filmstar: Das "Menü Freeman" schlägt mit 18,50 Euro zu Buche.
Speisen wie ein Filmstar: Das "Menü Freeman" schlägt mit 18,50 Euro zu Buche.

Auf der Speisekarte des Restaurants stehen ausschließlich italienische Gerichte. Besonders beliebt ist die selbstgemachte Pasta mit verschiedenen Saucen. Und was ist jetzt das Erfolgsrezept? "Wir sind Italiener, wenn wir eine schlechte Sauce machen, nehmen sie dir den Pass weg", sagt Sandro lächelnd. Die meisten Gerichte gehen auf alte Rezepte von seiner Großmutter zurück. Der Besuch von Morgan Freeman war so erfolgreich, dass Sandro als Hommage an den Schauspieler und die Gerichte, die er in den letzten Tagen probiert hat, zwei Menüs mit seinem Namen kreiert hat. Die erste besteht aus den Speisen, die der Schauspieler bei seinem ersten Besuch aß: eine Vorspeise auf Basis der klassischen Bruschetta, Tagliatelle mit Bolognese-Sauce und zum Nachtisch hausgemachtes Tiramisu und mit Amaretto flambierte Ananas. Das zweite Menü: klassische Bruschetta, Fleischtartar mit paniertem Eigelb und als süße Krönung ein hausgemachter Schokoladen-Coulant. Die Kosten betragen je 18,50 Euro pro Person. Wer selbst einmal wie Morgan Freeman speisen will, kann hier reservieren.