Bau von Luxuswohnungen führt in Palma zu Blase

|
Eine Immobilienfirma bietet in Palma neue Wohnungen an.

Eine Immobilienfirma bietet in Palma neue Wohnungen an.

Foto: Ultima Hora

Goldgräberstimmung mit dunklen Wolken am Horizont an der Edel-Immobilienfront in Palma de Mallorca: Der Preis für unbebauten Grund und Boden ist innerhalb von nur einem Jahr um 50 Prozent gestiegen, der Quadratmeterpreis beträgt je nach Viertel mittlerweile zwischen 3000 und 10.000 Euro. Die Zeitung Ultima Hora zitierte am Samstag Kreise aus Baufirmen.

Diese Preisexplosion hat einen Grund: Ausländische Investitionsfonds und spanische Firmen suchen weiter händeringend nach Flächen, die mit Wohnungen bebaut werden können. Laut Ultima Hora sind derzeit 25 Projekte mit 2200 vor allem im Komfort- und Luxussegment angesiedelten Wohnungen zwischen der Ringautobahn und dem Meer am Laufen.

Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf 600 Millionen Euro. Die Kreise, die das Blatt zitiert, sprachen in diesem Zusammenhang von einer "Immobilienblase" im Luxusbereich, weil es für die vielen Wohnungen nicht genügend Nachfrage gebe.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Klaus A. / Vor 3 Monaten

Die Blase wird schon noch platzen - und dann ist wieder mal die Inselregierung Schuld ... LOL!