Luxusimmobilien boomen auf Mallorca. | E&V¶

1

Der Verkauf von Luxusimmobilien auf Mallorca lässt das Einkommen der Balearen-Regierung in die Höhe schießen. So verzeichnete das balearische Finanzamt "Agencia Tributaria de Baleares" im vergangenen Jahr einen Umsatz von 688,39 Millionen Euro Steuergelder, die von Luxusimmobilien aus zweiter Hand hervorgehen.

Demnach fließen bei dem Kauf einer Luxusimmobilie im Wert von einer Million Euro etwa 11,5 Prozent in Steuergelder. Das entspricht rund 110.000 Euro. In diesem Jahr müssen Hausbesitzer von Luxusimmobilien sogar noch mehr Geld an das Finanzamt zahlen. Grund dafür ist der Preisanstieg der Grunderwerbssteuer um einen halben Prozentpunkt.

Im vergangenen Jahr nahm die Balearen-Regierung durch Luxusimmobilien rund 340 Millionen Euro mehr ein als im Corona-Jahr 2020. Aufgrund der hohen Nachfrage auf dem Immobilienmarkt könnten die Einnahmen laut aktuellen Prognosen in diesem Jahr sogar verdreifacht werden.