Ein Platz auf der Mauer

Bastion des Prinzen wird freigegeben

Der ehemalige Zustand auf der Stadtmauer – mit mächtigen Apartmentblöcken für Militärangehörge.

Der ehemalige Zustand auf der Stadtmauer – mit mächtigen Apartmentblöcken für Militärangehörge.

Foto: Foto: Jaume Morey
Der ehemalige Zustand auf der Stadtmauer – mit mächtigen Apartmentblöcken für Militärangehörge.Sandstein, wohin man blickt: die Festungsanlage nach der Restaurierung.

In Palma wird an diesem Donnerstag, 17. Oktober, ein geschichtsträchtiger Platz eingeweiht: „El Baluard del Príncep”. Als Bastion des Prinzen wird der östliche Teil der Stadtmauer am Meer bezeichnet.

Die Schaffung dieses Platzes, ein Werk des Architekten Elias Torres, war eine Herkulesaufgabe, die ein Vierteljahrhundert in Anspruch nahm. Denn wo heute große Sandsteinflächen zum Flanieren und Verweilen einladen, standen einst zwei mächtige Gebäude des Verteidigungsministeriums, darunter ein Block mit 137 Wohnungen für Militärs. Nach zähen Verhandlungen mit Madrid wurden die Wohnungen nach und nach enteignet.

Bisher wurden 3,5 Millionen Euro in die Restaurierung dieses Teils der Stadtbefestigung investiert. Weitere 5,5 Millionen sollen folgen, um angrenzende Grundstücke einzubinden und ein Interpretationszentrum zu bauen. Die Finanzierung dafür ist allerdings noch nicht gesichert.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.