Deià-Musikfestival mit Schwerpunkt Tango startet

| Deià, Mallorca |
Alfredo Oyagüez ist künstlerischer Leiter des Festivals.

Alfredo Oyagüez ist künstlerischer Leiter des Festivals.

Foto: Ultima Hora

Die Pianistin Yoko Takaki und der Gitarrist Takeshi Tezuka eröffnen am Donnerstag, 9. Mai, um 20.30 Uhr die 41. Ausgabe des Internationalen Musikfestivals von Deià. Auf dem Programm stehen Werke von Koichi Kishi (1909-1937), Regino Sainz de la Maza (1896-1981), Ernesto Nazareth (1863-1934), Agustín Barrios Mangoré (1885-1944) und Joaquín Rodrigo (1901-1999).

Was sich mit Ernesto Nazareth andeutet, zieht sich wie ein roter Faden durch das Festival: Der Schwerpunkt liegt auf dem Tango. Bei vielen Konzerten zwischen dem 9. Mai und 19. September finden sich Namen von Tango-Komponisten wie Piazzolla und Gardel auf dem Programm. Manche Konzerte sind gar explizit überschrieben, etwa der Auftritt der Deià Chamber Players am 16. Mai mit „Piazzolla and friends: Tango night“, das Konzert des Sängers und Gitarristen Sergio Bustos und des Pianisten Alfredo Oyaguéz am 8. August mit „El tango y los cantautores latinoamericanos“ oder der Abend mit dem Violinisten Pablo Albornoz und dem Bandoneonisten Valentín Navarro am 19. September mit „Intensus Tango“.

Damit die Vielfalt gewahrt bleibt, gibt es bei dem Festival Werke vom Barock bis zum 20. Jahrhundert zu hören, gespielt von hochkarätigen Musikern aus vieler Herren Länder. Einen besonderen Seltenheitswert hat sicherlich am 25. Juli das Konzert von Peter Frankl, Wei Yi Yang und Alfredo Oyágüez mit Klavier-Werken zu vier und sechs Händen von Mozart, Schubert, Debussy, Dvorak und Brahms.

Die Konzerte finden in Son Marroig statt, dem ehemaligen Anwesen des Erzherzogs Ludwig Salvator. Das Gesamtprogramm kann auf der Website des Festivals, www.dimf.com , eingesehen werden. Karten für 20 Euro können unter concerts@dimf.com oder 678-989536 reserviert oder bei mallorca-tickets.com (plus 2 Euro Bearbeitungsgebühr) erworben werden. (mb)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.