30 Jahre Sinfonieorchester: Saison mit vielen Highlights

| Palma, Mallorca |
Präsentation der Saison.

Präsentation der Saison.

Foto: Ultima Hora

Der Sommer hat noch nicht begonnen, da lugt schon der Herbst um die Ecke. Natürlich nur rein musikalisch. Vergangenen Freitag hat die Fundació Orquestra Simfònica Illes Balears, die Trägerstiftung des Sinfonieorchester der Balearen, die neue Spielzeit 2019/2020 vorgestellt. Der Beginn ist dieses Jahr etwa früher als sonst am 30. September mit der Mezzosopranistin María José Montiel als Solistin. Grund ist ein Sonderkonzert unter der Leitung von Chefdirigent Pablo Mielgo. Denn am 30. September vor 30 Jahren wurde die Stiftung ins Leben gerufen.

Insgesamt stehen bis 14. Mai 2020 15 Abonnementkonzerte auf dem Spielplan. Und dieser hält für die Freunde sinfonischer Musik einiges bereit. Gleich beim ersten regulären Konzert der Saison am 10. Oktober wird mit Frank Peter Zimmermann, einer der Top-Geiger weltweit, in Palma zu Gast sein und mit den Sinfonikern das Violinkonzert von Beethoven aufführen.

Zimmermann und Montiel sind nicht die einzigen Solisten von Rang und Namen. Am 14. November etwa kann man den Pianisten Gerhard Oppitz in Palmas Auditorium erleben, am 20. Februar den Pianisten Nikolai Lugansky, am 2. April sind die katalanische Sopranistin Nuria Rial und der Kölner Bariton Hanno Müller-Brachmann zu Gast und am 14. Mai tritt die Münchner Violinistin Arabella Steinbacher mit den Sinfonikern auf.

Auch Mitglieder des Orchesters werden als Solisten auftreten. Carlos Forteo wird das Oboenkonzert von Bohuslav Martinu interpretieren, Emmanuel Bleuse unter dem Dirigat seines Bruders Pierre Bleuse das Cellokonzert von Edward Elgar.

Gastdirigenten in dieser Saison sind unter anderem am 31. Oktober Vladimir Fedoseyev, am 23. Januar Jonathan Cohen, am 6. Februar Leonard Slatkin und am 7. Mai Leopold Hager. Sieben Konzerte wird Pablo Mielgo dirigieren, darunter auch drei abendfüllende Werke, die 7. Sinfonie von Gustav Mahler, „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn und „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms. Beim Haydn-Oratorium und dem Requiem wird neben den Gesangssolisten und den Sinfonikern auch der Universitätschor der Balearen mitwirken.

Ein weiteres Sonderkonzert ist das Neujahrskonzert am 1. Januar im Kongresspalast, bei dem die Sopranistin Susana Cordón die Solistin sein wird und José Miguel Pérez Sierra am Dirigentenpult steht. (mb)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.