Neue Kunstausstellung im Es-Baluard-Museum auf Mallorca

| Mallorca |
Das Museum Es Baluard stellt Werke von Rafael Tur Costa aus.

Das Museum Es Baluard stellt Werke von Rafael Tur Costa aus.

Foto: Es Baluard

Das Museum Es Baluard in Palma zeigt erstmals eine Auswahl von Werken von Rafael Tur Costa von den 1950er Jahren bis heute. Die Ausstellung verfolgt den Werdegang des Künstlers, der 1927 auf Ibiza geboren wurde und dort lebt und arbeitet. Darüber hinaus bringt sie dem Betrachter intime Räume näher, in denen jedes Detail mit einer Erfahrung zusammenhängt.

Die Schau hat einen retrospektiven Charakter und wird durch persönliche Dokumente Turs ergänzt, darunter Skizzen und Briefe und einer Publikation. Letztere enthält zum einen Texte von Personen, die mit dem Künstler in Verbindung standen, zum anderen Memoiren, in denen der Künstler von der Barbarei des Spanischen Bürgerkriegs und des Franco-Regimes erzählt.

Mit der Ausstellung setzt das Museum seine Linie fort, bedeutende Künstler der Balearen aus der Versenkung zu holen und ihre Karriere neu zu verorten – Künstler die nicht die Anerkennung erfahren haben, die ihrem Werk angemessen wäre.

Auf Letzteres bezieht sich auch der Titel der Ausstellung: „La luz del fragmento“ (Das Licht des Fragments), der das Schaffen des Künstlers charakterisiert: Im Laufe der Jahre befreite er die Leinwände und Papiere von allem Überflüssigen um nur das Wesentliche zu erhalten. Diese materielle und konzeptuelle Vereinfachung durchdringt seine Kompositionen mit Rillen und Rissen, um neue Räume auf der Leinwand zu schaffen.

Die Ausstellung wird am Freitag, 11. Dezember, ab 19 Uhr eröffnet und ist bis 18. April 2021 zu sehen. (mb)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.