Gänsehautmomente beim Smooth Jazz Festival in Sa Coma | Archiv

Die Freunde des Smooth Jazz auf der Insel haben eine lange Durststrecke hinter sich. Dreieinhalb Jahre ist es her, dass zum letzten Mal das Mallorca Smooth Jazz Festival stattfand. Von Anfang an stand es dafür, die großen Namen dieses Genres, das Elemente aus Popmusik, Blues und Soul mit dem Jazz verbindet, auf die Insel zu bringen. Genauer gesagt ins Protur Biomar Sensatori Resort in Sa Coma.

In dem Fünf-Sterne-Etablissement nimmt das Festival nun wieder Fahrt auf. Die neue Ausgabe findet von Montag, 31. Oktober, bis Sonntag, 6. November statt, wobei das Auftaktkonzert mit dem Marc Antoine nur den Ressort-Gästen offensteht. Dies zum Trost: Den französischen Gitarristen der einst an der Seite von Ikonen wie Sting, Rod Stewart und George Benson spielte, kann man am Donnerstag und Mittwoch, 3. und 4. November, jeweils um 15 Uhr bei einer Jamsession mit anderen Top-Musikern erleben.

Für externe Besucher geht es am Dienstag, 1. November, um 10 Uhr mit einer Bootsfahrt los. Mit an Bord: der Saxofonist Norbert Fimpel und der Gitarrist Tolo Servera – ein Duo der Extra-Klasse, das auf der Insel heimisch ist. Um 21.30 Uhr stehen mit dem kalifornischen Gitarristen Blake Aaron und dem texanischen Saxofonisten Tom Braxton zwei Größen der US-Musikszene auf der Bühne.

Natürlich treten die beiden Musiker nicht allein vor ihr Publikum. Begleitet werden sie und die Solisten der anderen Tage von der Festival-Band, deren Mitglieder international gefragte Musiker sind.

Weiter geht es am Folgetag mit dem Saxofonisten Phil Denny und dem Multi-Gold-Album-Trompeter Tom „Jamaica Funk” Browne. Am 3. November treten nach besagter Jamsession um 15 Uhr am Pool ab 20.45 Uhr die Sängerin Lindsey Webster und der Saxofonist Paul Taylor auf. Am folgenden Abend gehört die Bühne ein weiteres Mal Tom Braxton, diesmal kann man ihn mit dem Gitarristen, Sänger und Grammy-Gewinner Norman Brown erleben.

Als Produzent wie auch als Musiker mit dem Nummer-1-Hit „Street Life” hat sich der französische Gitarrist 
U-Nam einen Namen gemacht. Am Samstag, 5. November, spielt er bereits um 11 Uhr morgens mit dem US-amerikanischen Keyboarder Brian Simpson. Für den Abend ist ein Crack der Szene angekündigt: Eric Marienthal. Der Saxofonist, einst Mitglied der legendären Chick Corea Electric Band, wurde neunmal für einen Grammy nominiert und zweimal mit diesem „Musik-Oscar” ausgezeichnet. Nicht nur mit anderen Jazz-Ikonen trat er auf, sondern auch mit Pop-Stars wie Elton John, Billy Joel und Barbra Streisand. In Sa Coma wird er die Bühne mit Down To The Bone teilen, der Band des Produzenten und Songtexters Stuart Wade.

Zwei Konzerte wird es auch am Abschlusstag geben. Gitarrist Blake Aaron wird das Publikum gemeinsam mit dem kalifornischen Pianisten David Benoit beglücken. Letzterer hat im Laufe seiner Karriere dem Markt einige Chartstürmer beschert. Auch als Radiomoderator und als Dirigent, etwa des Los Angeles Philharmonic und des London Symphony Orchestra, ist er in Erscheinung getreten. 2010 wurde er für sein Lebenswerk mit dem American Smooth Jazz Award ausgezeichnet.

Das letzte Abendkonzert des diesjährigen Festivals bestreiten der US-amerikanische Pianist Bobby Lyle und der dänische Saxofonist Michael Lington.

Weitere Informationen über Musiker, Festival-Band und Programm gibt es bei mallorca.smoothjazzfestival.de/artists . Die Tickets, die je nach Konzert 29 bis 79 Euro kosten, sind im Online-Shop ( smoothjazzshop.eu ) erhältlich.