An diesem Freitag fand in Palmas Kathedrale wieder das magische Lichtspiel statt. | Youtube: catedralmca

In der Kathedrale La Seu in Palma de Mallorca war am Freitagmorgen wieder das halbjährlich wiederkehrende Lichtwunder zu bestaunen. Gegen 8.30 Uhr strahlte die Sonne durch die prächtige Fenster-Rosette über der Hauptapsis. Auf der gegenüberliegenden Wand über dem Almudaina-Portal warfen die feinen Strukturen aus Stein und Glas dann spektakuläre Gemälde aus Licht und Schatten in Form einer Acht. Das Schauspiel wiederholt sich in dieser Vollendung immer am 11. November, weil die Sonne dann im optimalen Winkel in die Rosette strahlt. Dies ist auch am 2. Februar der Fall.

Ähnliche Nachrichten

Wie jedes Jahr kamen auch an diesem Freitag wieder zahlreiche Schaulustige, aber auch Gläubige, in das Gotteshaus der Inselhauptstadt. Ein Chor untermalte das Schauspiel mit Sakralmusik, zwischendurch brandete immer wieder Applaus auf. Was lange unter dem Namen Magische Acht geläufig war, wird seit einigen Jahren als Lichtfest (Fiesta de la Luz) angepriesen. Bei guten Wetterbedingungen wie an diesem Freitag ist jedoch gar keine Publicity nötig: Dann kommen Hunderte Besucher ganz von alleine in die Kirche.