Fischer mit Gambas-Kiste auf Mallorca.

0

Auf Mallorca gibt es dieses Jahr zur Weihnachtszeit weitaus weniger rote Gambas auf den Märkten als in den Jahren zuvor. So verkauften die Fischer von Palma in den vergangenen Tagen gerade einmal 150 Kilo. Zum Vergleich: In anderen Jahren waren im gleichen Zeitraum rund 600 Kilo der Garnelen angeboten worden.

Grund für den Rückgang der roten Gambas könnten erhöhte Wassertemperaturen sein. Das bestätigt auch ein Fischer aus Port d´Andratx, Blai Ferrando Vidal: "In 750 Meter Meerestiefe liegen die Temperaturen derzeit bei durchschnittlich 13,3 Grad. In den vergangenen Jahren hingegen lagen sie bei 12,7 Grad. Das könnte durchaus das 'Verschwinden' der Gambas beeinflussen."

Wie der höchste balearische Fischerei-Funktionär Joan Mercant sagte, ist Überfischung im Mittelmeer dafür nicht verantwortlich. "Das hat eher einen biologischen Hintergrund. Diese Zyklen müssen wissenschaftlich ausgewertet werden", so Mercant.

Ähnliche Nachrichten

Vor Sóller werden traditionell besonders viele solche Gambas gefangen, an guten Tagen 40 Kilogramm.