Musiksommer in spanischem Gewand

Die internationale Szene vertreten The Corrs und Blueslegende John Mayall

|

Eine gehörige Portion Musik liegt in der Luft, der mallorquinische Open-Air-Konzertsommer erreicht in diesen Tagen und Wochen seinen Höhepunkt. Zwar machen die ganz großen Nummern der internationalen Szene in diesem Jahr einen Bogen um die Insel, man denke nur an den Aufritt von Oasis im Rahmen des inzwischen wieder eingestampften Isladencanta-Festivals vor zwei Jahren und an den Vater des Punk, Iggy Pop, im vergangenen Jahr. Die diesjährigen Auftritte dominieren die einheimischen Stars. Trotzdem hat sich so mancher klangvolle Name, vor allem aus der Jazz– und Bluesszene, angekündigt.

Einer davon ist Jazz-Bassist und Bandleader Charlie Haden. Der Amerikaner mit seinem Liberation Music Orchestra war schon in den Sechzigern ein kämpfendes Vorbild des politischen Jazz, Respekt und Anerkennung sind ihm heute noch sicher. Er tritt am Samstag, 17. Juli, um 22 Uhr im Gran Casino Mallorca (Magaluf) auf.

John Mayall, der zurecht als „Vater des britischen Blues” bezeichnet wird, betritt am Mittwoch, 21. Juli, die Bühne. In seiner legendären Begleitband Bluesbrakers, die er 1969 auflöste und 1982 wieder aufleben ließ, spielten Rocklegenden wie Mick Taylor, Eric Clapton und Mick Fleetwood. Das Konzert beginnt um 21.30 Uhr auf dem Sportgelände in Portocristo. Etwas softere Klänge schlägt zeitgleich in der Stierkampfarena in Palma die Familienband The Corrs an. Entdeckt wurden das irische Quartett 1990 beim Casting für den Film „The Commitments”. Die Rollen bekamen die Geschwister Andrea, Sharon, Caroline und Jim zwar nicht, doch der Grundstein für ihre weitere Karriere war gelegt.

Zu den immer weniger werdenden noch lebenden Hauptdarstellern des Wim-Wender-Films „Buena Vista Social Club” gehört die Kubanerin Omara Portuondo. Die Sängerin mit der großen Ausstrahlung gastiert am Freitag, 23. Juli, im Rahmen der Konzertreihe Noches Mediterráneas in Costa Nord in Valldemossa. Das Konzert, für das es nur noch wenige Karten gibt, beginnt um 22 Uhr.

Der 27. Juli gibt sich der spanischen Musik hin. In Palmas altem Fußballstadion Lluis Sitjar betritt um 22.30 Uhr die populäre Liedermacherin und Grande Dame des spanischen Chansons, Ana Belen, in Begleitung von Victor Manuel die Bühne. Dem Rock verschrieben hat sich die Band El Canto del Loco, die seit Jahren auf der Halbinsel regelmäßig für Furore sorgt. Die vier Musiker treten um 20.30 Uhr im Polideportivo Mateu Canyelles in Inca auf.

Ein überwiegend weibliches Publikum wird sich zum Konzert von Alejandro Sanz am 5. August im Palmesaner Stadion Lluis Sitjar einfinden. Der Superstar der spanischen Schmusemusik räumte bei diversen Verleihungen der MTV-Latino-Grammys bereits etliche Male ordentlich ab. Sein Auftritt in Palma startet um 22.30 Uhr.

Die sich in Deutschland rar machende Ute Lemper setzt am Mittwoch, 11. August, den Schlusspunkt des Festival Jazz Voyeur im Gran Casino Mallorca. Seit Jahren zählt die Sängerin zu den internationalen Topstars.

Nicht fehlen durfte im massenkompatiblen Sommerangebot ein Gastspiel der erfolgreichen OT-Pflanze Chenoa. Die auf Mallorca aufgewachsene Sängerin gehört neben ihrem Freund, dem neuen Superstar David Bisbal, zu wenigen Überlebenden der spanischen Version von „Deutschland sucht den Superstar”. Chenoa wird am Freitag, 20. August, in Felanitx erwartet.

Fangoria, dessen Sängerin die iberische Variante von Nina Hagen ist, gibt am Mittwoch, 25. August, Kostproben ihres Repertoirs. Begleitet wird die Band von Pastora, die unlängst mit „Lola” einen Ohrwurm landete. Ort des Geschehens ist Felanitx.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.