Schandflecken am Wegesrand

Zahl der illegalen Müllkippen hat drastisch zugenommen

|

Am Camí Fondo am Stadtrand von Palma stapelt sich der Müll seit Wochen.

Foto: Foto: Patricia Lozano

Den Gemeindeoberen von Andratx stinkt es gewaltig. In Zusammenarbeit mit der Ortspolizei gehen die beiden Umweltbeauftragten ab sofort mit der Ortspolizei gezielt auf die Jagd nach wilden Müllhalden. „Das meiste stammt von illegalen Baustellen", sagt der in Andratx für Umwelt zuständige Gemeinderat José Ramón Baeza. „Wir müssen verstärkt kontrollieren und bestrafen. Erst wenn man den Leuten an den Geldbeutel geht, verwandeln sie sich in gute Jungs", sagt er. Baeza weiß aber auch, dass sowohl Polizei als auch seine Beamten die Täter in flagranti erwischen müssen.

In Andratx hat Baeza in letzter Zeit eine deutliche Zunahme illegaler Müllkippen festgestellt. Die Gemeinde hat im laufenden Jahr 35 Bußgeldverfahren eingeleitet, im gesamten Jahr 2010 waren es noch 24. Die Strafen können empfindlich sein. Je nach Schwere des Vergehens reichen sie von 750 bis 3000 Euro.

Auch Palma will künftig härter gegen illegale Müllkippen vorgehen. Das städtische Entsorgungsunternehmen Emaya und die Ortspolizei werden noch im laufenden Jahr ihre Zusammenarbeit verstärken, heißt es bei der Stadt. Derzeit seien im Gebiet von Palma acht illegale Müllkippen bekannt, in sechs Fällen wurde Anzeige erstattet. Hauptsächlich handele es sich um Bauschutt. Die Strafen für die Täter lägen zwischen 301 und 900 Euro.

MM-Leser Hubert F. (Name der Redaktion bekannt) hat an Palmas Camí Fondo in der Nähe von Ikea Ähnliches beobachtet. Direkt vor dem Emaya-Klärwerk befindet sich eine illegale Müllkippe, der er täglich beim Wachsen zusehen kann. „Jeden Abend sieht man dort private und Firmenfahrzeuge stehen, die ihren Bauschutt abladen und jetzt auch noch Kühlschränke", sagt F. Er fragt sich, wann endlich etwas unternommen wird.

Zuständig für die Müllentsorgung auf Mallorca ist der Inselrat. Der hat die Lizenz an das Unternehmen Mac Insular vergeben. Einem Bericht der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora zufolge ist bei Mac Insular zwischen den Jahren 2007 und 2010 die Menge an Bauschutt um jährlich 50 Prozent gesunken. Im Jahr 2007 sind dort 567.145,5 Tonnen abgeladen worden, im Jahr 2010 waren es 305.667,44 Tonnen.

Nach Auskunft des Unternehmens lag der Rückgang an der Krise des Bausektors. Ebenso seien aber illegale Müllhalden verantwortlich. Ursprünglich wurden die acht Anlagen von Mac Insular auf eine Kapazität von jährlich 1,145 Millionen Tonnen Bauschutt ausgerichtet. Im vergangenen Jahr entsprach die angelieferte Menge nicht einmal 20 Prozent.

Der technische Leiter der Mac-Insular-Gruppe, Maneul Garbayo, fordert mehr Kompetenzen für den Inselrat, um bei der Strafverfolgung der Müllsünder aktiv werden zu können. Auf MM-Anfrage betonte man beim Consell, dass die Gemeinden und die jeweilige Ortspolizei für illegale Müllhalden zuständig seien.

Dass sich auf Mallorca die Zahl der illegalen Müllkippen trotz schwächelndem Bausektor erhöht, liegt wohl auch an den Kosten. Die Entsorgung ist im Landesvergleich auf Mallorca relativ teuer. Derzeit liegt die Tonne Bauschutt bei 43,35 Euro. Nach Angaben der spanischen Unternehmensvereinigung Aenor sind die Balearen damit bis zu zehnmal teurer als andere Autonome Regionen.

Wenn auch Sie wilde Müllkippen entdeckt haben, schicken Sie uns Ihre Bilder per E-Mail an: red@mallorcamagazin.net

Hintergrund:

Preise: Bauschutt kostet derzeit 43,35 Euro/Tonne, Waschmaschinen und Küchengeräte je nach Alter und Umweltschädlichkeit zwischen 346,61 Euro und 756,71 Euro pro Tonne. Altreifen können dort für 116,04 Euro pro Tonne entsorgt werden.

Filialen gibt es in:

Santa Margalida: Ctra. Santa Margalida-Ca'n Picafort, km 0,7 - Corral Serra, Tel. 971-181658.
Artà: Ctra. Artà - Can Picafort km 4.3 - Ses Fontanelles, Tel. 971-829560.
Manacor: Ctra. Felanitx-Manacor km 27.7 - Camí des Cementiri s/n, Tel. 971-823170.
Inca: Ctra. Inca-Llubí km 1.5, Tel. 971-883755.
Porreres: Ctra. Campos-Porreres km 17.4 - Camí de Montision, Tel. 971-166756.
Llucmajor: Ctra. S'Aranjassa - Llucmajor km 17.6, Tel. 971-121355.
Bunyola (Zentrale): Ctra. Sóller Km 8.2, Camí Son Reus s/n - Polígono Ses Veles, Tel. 971-127000.
Calvià: Ctra. Palma-Andratx, Km 18, Polígono de Son Bugadelles, Tel. 971 -696932.

Infos: www.mac-insular.com

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Annette Verspohl / Vor über 6 Jahren

Hola, eine neue hässliche Müllablage am Rande eines Naturwaldes entsteht gerade an der Strassenverbindung zwischen Biniagual und dem Strassenkreuz nach Biniali/Binisalem. Erschreckend! Saludos A. Verspohl

Hadi / Vor über 7 Jahren

Es tut mir leid, wie die Insel verschandeld verschandeld wird. Ok, Firmen haben doch in ihrer Kalkulation doch die Schuttensorgung berechnet. Tipp für alle: Fundation Deixalles (Amarillas blancas), kleine mengen an Schutt, Electronic, ropas, etc. werden doet umsonst angenommen. Ich arbeite dort

Gast / Vor über 7 Jahren

Die Strafen schrecken nicht ab weil sie zu niedrig sind.