Der Ex-Ministerpräsident wird der Korruption beschuldigt.

1

Selten ist auf Mallorca ein Prozess mit solcher Spannung erwartet worden: Ab Montag, 9. Januar, muss sich der ehemalige balearische PP-Ministerpräsident Jaume Matas wegen Korruption vor Gericht verantworten.

Dutzende Medien haben sich akkreditiert, das Gericht stellt wegen Platzmangels einen separaten Raum zur Verfügung, in dem die Journalisten den Prozess auf einer Videoleinwand verfolgen können.

Matas war von 1995 bis 1999 und von 2003 bis 2007 balearischer Ministerpräsident. Dazwischen war er spanischer Umweltminister. Während seiner zweiten Amtszeit auf den Balearen kam es zu massiven Unregelmäßigkeiten. Nach seiner Abwahl 2007 wurden Dutzende Ermittlungsverfahren gegen Angehörige seiner Regierung eingeleitet.

Matas muss sich nun vor Gericht verantworten, weil die Balearen-Regierung einem mit Matas befreundeten Journalisten fast eine halbe Million Euro überwiesen hat. Die Staatsanwaltschaft fordert achteinhalb Jahre Haft für Matas. Es sind 13 Prozesstage angesetzt.