Andratx – Schluss mit wildem Ankern

Die Gemeinde installiert 75 Bojen zum Festmachen der Yachten

An der Außenmole in Port d'Andratx wird derzeit ein Schwimmsteg installiert.

An der Außenmole in Port d'Andratx wird derzeit ein Schwimmsteg installiert.

Foto: Foto Michels

In Port d'Andratx soll das Festmachen der Boote und Yachten in der Hafenbucht künftig vereinheitlicht werden. Unkontrolliertes Ankern soll dann nicht mehr erlaubt sein. Dafür werden 75 Bojen installiert. Die Arbeiten solleb bis Anfang Juni beendet sein.

45 der Bojen sind für den nördlichen Bereich zwischen dem Außenmole und dem Segelklub vorgesehen, für Boote mit einer Länge von sechs bis 20 Metern. Im südlichen Hafenbereich sind 30 Bojen für Yachten von acht bis 20 Meter eingeplant.

Zusätzlich soll an der Außenmole "Dique exterior" ein Schwimmsteg eingerichtet werden, zum Ein- und Aussteigen sowie für Boote bis acht Meter Länge.

Die Kosten für die Neuerungen belaufen sich auf 140.000 Euro und werden vom örtlichen Segelklub "Club de Vela" finanziert. (as) 

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.