Natur pur heißt es derzeit am Es-Trenc-Strand.

3

Die berühmtesten Naturstrände auf Mallorca, Es Trenc und Sa Ràpita, präsentieren sich zum Beginn der Saison 2013 besonders "natürlich": Sie werden weder gereinigt noch gibt es Liegen und Schirme. Die Gemeinde Campos hat nämlich Probleme mit der Vergabe der Lizenzen für diese Dienste.

Sie hofft, das Problem möglichst bald lösen zu können. Die Strände von Es Trenc und Es Covetes sind nach wie vor ohne Service, weil das oberste Gericht der Balearen die Ausschreibung gestoppt hat – sozusagen als Strafe dafür, dass die Gemeinde Campos nicht fristgerecht mit dem Abriss der illegalen Apartmentanlage in Ses Covetes begonnen hatte.

Auch die Strandbuden dürfen noch nicht bewirtschaftet werden. Da die Apartmentblocks inzwischen weitgehend beseitigt sind, dürfte auch der baldigen Vergabe der Lizenzen nichts mehr im Wege stehen.

Etwas anders sieht der Fall bei den benachbarten Stränden von Sa Ràpita und Estanys aus, wo das Gericht keine Einwände gegen die Vergabe hatte. Die Konzessionen wurden vergeben – dann jedoch von der Konkurrenz des Gewinners der Ausschreibung angefochten. Mit dem Punktesystem für die Vergabe soll etwas nicht stimmen.

Ähnliche Nachrichten

Auch dieses Problem will die Gemeindeverwaltung rasch lösen, denn sie ist sich durchaus bewusst, dass die Strände derzeit ein schlechtes Bild abgeben. (jog)