Rätsel um mysteriösen Tresor geknackt

Im Wald gefundener Panzerschrank stammt aus Einbruch in Palma

Rund um den Tresor lagen zahlreiche leere Schmuckschatullen.

Rund um den Tresor lagen zahlreiche leere Schmuckschatullen.

Foto: Foto: Michels

"Kommissar Zufall" hat der Polizei auf Mallorca bei der Aufklärung eines rätselhaften Falls geholfen: Der Besitzer eines vergangene Woche bei Calvià im Wald aufgefundenen Panzerschranks meldete sich nach der Veröffentlichung eines Fotos in der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" bei den Behörden.

Offenbar hatte der Mann bereits im August Anzeige bei der Nationalpolizei erstattet, was aber noch nicht bis zu den Kollegen der Guardia Civil vorgedrungen war. Diese wiederum hatten nach dem Fund die Ermittlungen übernommen, da Calvià in ihr Zuständigkeitsgebiet fällt. Der Tresor war jedoch in der Inselhauptstadt Palma verschwunden, die wiederum zum Bereich der Nationalpolizei zählt.

Der Diebstahl wurde am 17. August angezeigt, als die Besitzer bei der Rückkehr aus dem Urlaub ihre Luxuswohnung am Paseo Marítimo verwüstet vorfanden. Es fehlten Schmuck, Gold und Silber im Wert von 70.000 Euro. Die Einbrecher hatten den Geheimtresor mit schwerem Gerät aus der Wand hinter einem Panzerschrank herausgebrochen.

Anschließend wurde der 500 Kilo schwere Panzerschrank auf einen Teppich gelegt, unter dem die Kriminellen bereits Öl geschüttet hatten. Auf diesem Schmierfilm konnten sie den Geldschrank über den Boden ziehen und per Aufzug abtransportiern.

Anfang September tauchte das schon leicht angerostete Ungetüm aus Stahl und Beton in einem Waldstück bei Calvià auf. Unter anderem enthielt es auch ein Schriftstück mit Hinweisen auf ein Verbrechen aus der Vergangenheit, das mittlerweile aber verjährt ist. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.