Kutschpferd kommt zu Tode

Tier hing am eigenen Zaumzeug im Flussbett

Der Unfall ereignete sich am Torrente del Camí de Fondo im Osten von Palma.

Der Unfall ereignete sich am Torrente del Camí de Fondo im Osten von Palma.

Foto: Foto: Vasil Vasilev

Das Pferd eines Kutschers ist am Dienstag in Palma de Mallorca verendet. Als die Polizeibeamten eintrafen, hing das Tier am eigenen Zaumzeug an der Mauer eines Trockenflussbettes. Das Pferd sei zu diesem Zeitpunkt bereits tot gewesen, berichtete die spanischen Tageszeitung "Ultima Hora" online.

Der Besitzer befand sich mit dem vor der Kutsche eingespannten Tier auf dem Weg zur Arbeit, als das Pferd sich offenbar erschrak und über die niedrige Begrenzungsmauer in das Flussbett sprang. Die näheren Umstände des Vorfalls sind ungeklärt. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Andreas Chevignon / Vor über 4 Jahren

Sollte man kommplett abschaffen diese Tierquälerei ganz Mallorca, und die Turis sind so daneben das sie dies untetstüzen noch.Guckt euch doch mal den Zustand an wie die Pferde aussehen u die Hufen u Gesteck usw .... Katastrophe ehrlich...Hoffentlich kann der neue Bürgermeister da auch ein Riegel vorschieben wie z.zt an soviel verboten auf Mallorca !!!!!!!!

Maite / Vor über 4 Jahren

Ich denke genauso wie Nadine. Wie diese armen Pferde gequält werden... Arme Tiere... Schlimm.

olaf / Vor über 4 Jahren

Wieso hat den dieser Eigner das Zaumzeug nicht durchgeschnitten? War ihm das zu teuer?

Nadine / Vor über 4 Jahren

Man sollte diese Tierquälerei endlich abschaffen! Die Urlauber sollen ihren Hintern selber bewegen.