Ein kleines, unschuldiges Lämmchen wie dieses wurde Opfer von Tierquälern. | Foto M. Azarga (Archiv)

5

Zwei 22-Jährige müssen sich vor einem Gericht auf Mallorca wegen des Vorwurfs der Tierquälerei verantworten. Den beiden jungen Männern wird vorgeworfen, ein kleines Lämmchen mit einem Golfschläger erschlagen zu haben.

Die kaltherzige Tat soll sich im März 2013 auf einer Finca bei Son Fangos an der Ostküste von Mallorca zugetragen haben. Nach Angaben der Polizei rissen die Männer einen Zaun nieder und verschafften sich Zugang zu dem Grundstück. Mit Hilfe eines Golfschlägers sollen sie so lange auf ein vier Monate altes Lämmchen eingeschlagen haben, bis es starb. Das tote Tier legten sie anschließend auf einem Nachbargrundstück ab und flohen, nicht ohne das Nummernschild ihres Fahrzeugs zu verdecken.

Die Staatsanwaltschaft und die Nebenklage fordern je sechs Monate Haft. Die Tat der beiden 22-Jährigen erfüllt die Straftatbestände der Tierquälerei, der Sachbeschädigung und des Diebstahls. Der Landwirt macht zudem eine Schadensersatzsumme von insgesamt 945 Euro geltend. Prozessbeginn ist im Februar. (cze)