Mehr Touristenpolizei auf Mallorca

Balearen |

Selbst verschlafene Orte wie Bunyola haben neuerdings eine eigene Touristenpolizei. Foto: UH

Zum 1. Juni tritt auf Mallorca und den Nachbarinseln die sogenannte Touristenpolizei ihren Dienst an. Bis zum 30. September sollen zusätzliche Polizisten mit Zeitverträgen dabei helfen, die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten. Zuständig dafür sind die Gemeinden, die das Personal der Lokalpolizei dieses Jahr um insgesamt 54 Mitarbeiter aufstocken.

Bei der Touristenpolizei ist es unter anderem möglich, Anzeigen auf Deutsch oder Englisch zu erstatten.

Bereits letztes Jahr wurde der Service stark ausgeweitet. Es gibt ihn seitdem nicht mehr nur in Palma, Andratx oder Calvià, sondern auch in Alcúdia, Bunyola, Costitx, Deià, Esporles, Maria de la Salut, Pollença, Son Servera, Santa Margalida, Ses Salines, Sóller und Vilafranca de Bonany. 2014 ebenfalls neu auf den Trend aufgesprungen sind Alaior, Ciutadella, Ferreries, Es Castell, Maó und Sant Lluís en Menorca sowie Santa Eulària auf Eivissa.

Dieses Jahr kommen weitere Gemeinden hinzu, und zwar Estellencs, Inca, Mancor de la Vall, Muro, Porreres, Sa Pobla (Mallorca), darüber hinaus Es Mercadal (Menorca) und Sant Joan de Labritja (Ibiza). (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Brigitte Koenig / Vor über 3 Jahren

Ich hoffe die Toritenpolizei macht auch die halbnackten Herren der Schöpfung darauf aufmerksam, dass dies nicht mehr fernab vom Strand (also in den Städten etc) gestattet ist. Es nimmt wirklich überhand.