Am Wochenende 1800 Autos im "Drogen-Supermarkt"

Son Banya, Mallorca |
Son Banya wird in den Abendstunden oft angefahren

Das Drogenviertel Son Banya wird in den Abendstunden oft angefahren.

Foto: Foto: Ultima Hora
Son Banya wird in den Abendstunden oft angefahrenDie Polizei bei einer Drogenrazzia 2013

1800 Autos fahren in Palma de Mallorca jedes Wochenende im berüchtigten Drogenviertel Son Banya ein und aus. Das ergab eine Verkehrszählung der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Geht man davon aus, dass jeder Konsument ein halbes bis eineinhalb Gramm Kokain im so genannten "Drogen-Supermarkt" erwirbt, werden dort allein freitags und samstags 152.000 Euro umgeschlagen.

Am meisten wird das Viertel zwischen 18 und 2 Uhr an den Wochenenden frequentiert. Allein zwischen 19 und 20 Uhr zählten die Journalisten 203 Fahrzeuge, die einige Minuten im Viertel anhielten und danach weiterfuhren. Nach den Beobachtungen sollen unter den Fahrern auch bekannte Persönlichkeiten der Insel gewesen sein. Die Polizei ist vor Ort nur selten präsent.

Die Barackensiedlung Son Banya in der Nähe von Palmas Flughafen gilt auf Mallorca als Elendsviertel und größter Drogenumschlagplatz der Insel. Viele der Einwohner gehören der Minderheit der Sinti und Roma an. Besondere mediale Aufmerksamkeit erregt der Prozess um die Clanchefin "La Paca". Sie und und ihre Kinder wurden 2013 teilweise frei gesprochen, von einem Justiz-Fiasko war damals die Rede. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.