In der Schinkenstraße auf Mallorca flogen Barhocker, Tische, Stühle, Krüge und Flaschen.

1

Bei der Massenprügelei zwischen deutschen Touristen und afrikanischen Straßenhändlern auf Mallorca sind offenbar zwei der beteiligten Urlauber verletzt worden. Einer der Schläger in der Schinkenstraße an der Playa de Palma soll laut der Tageszeitung Ultima Hora von einem Barhocker am Kopf getroffen worden sein und daraufhin das Bewusstsein verloren haben. Ein anderer wurde demzufolge von einem berstenden Maßkrug verletzt.

Warum es zu der Schlägerei auf offener Straße gekommen war, ist weiterhin unklar. Passanten hatten die Szene aus verschiedenen Perspektiven gefilmt. Wie die Polizei mitteilt, hat keiner der Beteiligten – zirka acht Afrikaner und ebensoviele Deutsche – Anzeige erstattet. Auch habe sich keiner der Deutschen im Krankenhaus behandeln lassen. Dass die Polizei nicht einschritt, lässt sich dadurch erklären, dass es zur selben Zeit auf der Flughafeautobahn zu einem schweren Unfall gekommen war, der alle Einsatzkräfte forderte.

Während der Keilerei auf der beliebten Partymeile an der Playa de Palma waren Barhocker, Tische, Krüge, Gläser und andere Gegenstände geflogen. Besonders im Sommer kommt es auf der Schinkenstraße immer wieder zu Handgreiflichkeiten und Auseinandersetzungen mit Fäusten. Meist ist Alkohol im Spiel. Teilweise war in den spanischen Medien auch schon die Rede von "Rechtsextremisten", "Neonazis", "Skinheads" oder "Hooligans". Speziell im Zusammenhang mit Fußballfans hat es in den letzten Jahren bereits mehrere Zwischenfälle gegeben. (cze/mic)

Ähnliche Nachrichten

Hier geht's zum Video.