Ausmisten bei der Lokalpolizei

Palma de Mallorca |
Die Hauptwache der Lokalpolizei in Palma.

Die Hauptwache der Lokalpolizei in Palma.

Foto: Foto: Ultima Hora

Palmas Sicherheitsdezernentin Angélica Pastor räumt bei der Lokalpolizei auf: Die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora spricht sogar von einer "Kriegserklärung" an die Führungsriege, die jetzt von der Politikerin umgebaut wird.

Vor dem Hintergrund der Ermittlungen zum Polizeiskandal an der Playa de Palma hat Pastor mehrere hochrangige Polizeiführer, unter ihnen Kommissare und Inspektoren, aus der Hauptzentrale im Carrer Sant Ferran in einzelne Wachen im Stadtgebiet versetzt. Auch wurden den Polizeiführern die Dienstfahrer gestrichen. Die Dezernentin soll gesagt haben, es sei wichtig, dass die Beamten zu Fuß auf den Straßen unterwegs seien. 

Wie Ultima Hora unter Berufung auf Polizeikreise schreibt, seien die jüngsten Entscheidungen der Dezernentin aus Mangel an Vertrauen zu einigen ihrer Polizeiführer erfolgt. Allein drei von ihnen, unter ihnen ein Hauptkommissar, stehen in Verdacht, in den Polizeiskandal an der Playa de Palma verwickelt zu sein.

Die Justiz hatte im Januar die Ermittlungen gegen Angehörige der Lokalpolizei aufgenommen. Mehreren Beamten wird vorgeworfen, korrput gewesen zu sein. Sie sollen im Auftrag von Gastronomen deren Konkurrenz streng kontrolliert haben, die Auftraggeber hingegen vor Inspektionen abgeschirmt haben. Dafür seien sie unter anderem mit Geld und Dienstleistungen im Rotlicht-Milieu belohnt worden. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Marc Neuhaus / Vor über 5 Jahren

"Die Dezernentin soll gesagt haben, es sei wichtig, dass die Beamten zu Fuß auf den Straßen unterwegs seien." Richtig! Bürgernahe Cops gehören dauerhaft auf die Straße und unters Volk und nicht in 4-rädrige Schlafwagen.

Maria Klar / Vor über 5 Jahren

Wenn Angélica Pastor das "Aufräumen" konsequent betreibt, kann es eine Erfolgsstory für die Region und den Tourismus werden. Maria Klar