Neuer Steg liegt auf Eis

Port de Pollença, Mallorca |
In Pollença fanden schon mehrere Aktionen gegen unkontrolliertes Ankern statt

In Pollença fanden schon mehrere Aktionen gegen unkontrolliertes Ankern statt.

Foto: Foto: UH

Die Umweltkommission der Balearen stimmt einem neuen Anlegeplatz in Port de Pollença nicht zu. Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora schreibt, wird zunächst eine Umweltverträglichkeitsprüfung gefordert. Das geplante Projekt umfasst eine Sanierung der Wellenbrecher sowie die Installation eines 72 Meter langen Stegs, an dem 63 Boote anlegen können.

Laut eines Gutachtens soll das Vorhaben genau an jener Stelle zwischen Pollença und Alcúdia umgesetzt werden, wo bereits die negativen Auswirkungen des Schiffsverkehrs auf die Unterwasserwelt zu erkennen sind. So vermehren sich bereits stark Algen im Gegensatz zu dem heimischen Seegras.

Das unkontrollierte und teilweise illegale Ankern von Booten in der Bucht ist seit Jahren ein Problem, das Lokalpolitiker und Umweltschützer beschäftigt. Mehrmals mussten Bootsfahrer für illegale Ankern belangt werden. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.