Ein Zeuge filmte den eskalierenden Streit auf einer Treppe im Ausgehviertel Gomila in Palma de Mallorca mit einem Handy. | Foto: privat

0

Ermittlungen abgeschlossen: Der Todesfall des 26-jährigen Kolumbianers, dem in der Nacht auf den ersten Weihnachtstag bei einem Streit in Palmas Ausgehviertel Gomila mit einer abgebrochenen Flasche der Hals aufgeschlitzt wurde, ist aufgeklärt. Am vergangenen Dienstag stellte sich der Täter bei der Polizei und gab zu, für den Tod des Kolumbianers verantwortlich zu sein. Er betonte jedoch, in Notwehr gehandelt zu haben. Ein Handy-Video, das ein Zeuge bei der Nationalpolizei in Mallorca einreichte, zeigt die Geschehnisse und stützt die Aussagen des Geständigen.

Die beiden Männer waren aneinander geraten, weil der Täter die Freundin des Opfers belästigt hatte. Der Streit weitete sich aus, eskalierte schließlich und der 26-Jährige wurde an der Halsschlagader verletzt. Am vergangenen Sonntag starb er an den Folgen in der Klinik Son Espases.

Ähnliche Nachrichten

Zunächst hatte die Polizei einen anderen Kolumbianer irrtümlicherweise verdächtigt, für die Tat verantwortlich zu sein. Die Freundin des Opfers hatte angegeben, den 33-jährigen Familienvater bei Facebook als den Täter identifiziert zu haben. Dieser hatte jedoch in der Tatnacht friedlich mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn das Weihnachtsfest zelebriert. Nach zwölf Stunden wurde er aus der Haft entlassen. (somo)