Blaues "Quallen-Wunder" an der Cala Egos

Cala Egos, Mallorca |
Die Cala Egos im Südosten von Mallorca erlebte am Sonntagnachmittag eine Invasion von blauen Segelquallen.

Die Cala Egos im Südosten von Mallorca erlebte am Sonntagnachmittag eine Invasion von blauen Segelquallen.

Foto: Foto: C. Roca
Die Cala Egos im Südosten von Mallorca erlebte am Sonntagnachmittag eine Invasion von blauen Segelquallen.Die Cala Egos im Südosten von Mallorca erlebte am Sonntagnachmittag eine Invasion von blauen Segelquallen.Die Segelquallen, die am Sonntag einen Strand im Südosten von Mallorca überschwemmten, stoßen brennendes Gift aus, sind jedoch f

Blaues Wunder in der Cala Egos: Die Badegäste an der Küste in Santanyí im Südosten von Mallorca staunten am vergangenen Sonntagnachmittag nicht schlecht, als sich der Strand innerhalb von Minuten mit blauen Segelquallen füllte.

Die kleinen Meerestiere sind bekannt dafür, stets in großen Schwärmen durch das Mittelmeer zu ziehen. Manchmal stranden sie dabei an den Küsten von Mallorca und seinen Schwesterinseln. Auch am Sonntag hatte eine ungünstige Meeresströmung einen Schwarm erfasst, genau wie vor Kurzem in Portocoloms Hafen.

Die Badegäste waren zunächst verunsichert und wussten nicht, ob es sich um eine Ansammlung von Plastikteilen handelte, berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora.

Häufiger werden an Mallorcas Küsten die rosafarbenen Feuerquallen gesichtet, doch auch die blauen Segelquallen hätten eine Tradition auf Mallorca, so Joan Mayol, Experte der Balearen-Regierung: "Früher haben die Landwirte die Tiere aufgesammelt und als Dünger für ihre Felder benutzt." Zudem seien sie ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems im Mittelmeer. Anfassen sollte man die Quallen nicht - sie sondern ungefährliche, aber auf der Haut brennende Substanzen ab. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Gletschermax / Vor über 3 Jahren

Des schaut ja aus, dass die dem österreicheschen blauen Bundepräsidentenkandidat Hofer fehlenden Wähler an die Küste vom Mallorca geschwemmt wurden. Das ist ja Schiebung! Wahlbetrug! Ja dürfen's das? Skandal! :-)