Geparkt und nie mehr abgeholt: Flughafen lässt Autos beseitigen

Palma de Mallorca |
Das Parkhaus am Flughafen Son Sant Joan.

Das Parkhaus am Flughafen Son Sant Joan.

Foto: Foto: Archiv Ultima Hora

Der Flughafenbetreiber Aena hat angekündigt, 23 Autos, die schon länger im Parkhaus von Son Sant Joan stehen, verschrotten zu lassen. Die Maßnahme tritt ein, wenn ihre Besitzer sich nicht innerhalb von 15 Tagen melden. Dies wurde in dem balearischen Gesetzblatt BOIB vom 21. Mai 2016 bekannt gemacht. Außerdem müssen die Fahrzeughalter die Parkgebühr für die gesamte Zeit, in der das Auto geparkt wurde, bezahlen.

Ein Sprecher des Unternehmens erklärte, dass diese Regelung dann eintritt, wenn ein Fahrzeug länger als sechs Monate auf dem Parkplatz abgestellt und nicht mehr abgeholt worden sei. Zuvor versucht der Flughafenbetreiber den Besitzer mit Hilfe der Polizei ausfindig zu machen. Wenn der Eigentümer nicht zu ermitteln ist, endet der Wagen in der Schrottpresse.

Zehn der 23 Autos haben ausländische Besitzer. Obwohl es sich bei den meisten Wagen um ältere Modelle handelt, gibt es auch einige, die nur wenige Jahre alt sind.

Das letzte Mal wurde ein ähnlicher Beschluss im BOIB im Jahr 2013 veröffentlicht. Damals galten im Parkhaus des Flughafens 32 Fahrzeuge als von ihren Besitzern verlassen. (ac)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Frankquilo / Vor über 3 Jahren

Ja, versteigern hört sich zunächst gut an, aber wer verbietet dem (nicht zu ermittelnden) Eigentümer, sein Auto selbst zurück zu ersteigern und so ggf. weniger zu zahlen als für mehrere Monate Parkhausgebühren ;-)

Mike / Vor über 3 Jahren

Fina, Frank: Richtig. Das sollte man aber am Besten dem Rathaus und der Flughafenverwaltung direkt stecken. Vielleicht fehlt ja nur der Denkanstoß^^

FrankHH / Vor über 3 Jahren

Wie doof ist das denn ? Da jammern die Politiker immer über zu wenig Einnahmen und dann lassen sie angeblich auch neuere Fahrzeuge verschrotten !? Die könnten sie besser versteigern und das Staatssäckel wieder auffüllen. Wie heißt auch schon das Sprichwort: ... das kommt mir spanisch vor.. trifft das auf den Punkt

Fina / Vor über 3 Jahren

@Dieter aber dann nur eines der neueren Modelle, versteht sich

Dieter / Vor über 3 Jahren

Genau @ Fina. Oder z.B. auch mir schenken.

Fina / Vor über 3 Jahren

Funktionsfähige Autos zu verschrotten... wäre besser, sich Gedanken zu machen, wie man damit irgendetwas Gutes tun kann, z.B. Tafeln, Sozialinstitutionen zur Verfügung zu stellen.