Lebensmittelalarm wegen verseuchter weißer Bohnen

Mallorca |
Gesundheitsministerin Patricia Gómez.

Gesundheitsministerin Patricia Gómez.

Foto: Archiv

Auf Mallorca und auf dem spanischen Festland sind verseuchte weiße Bohnen im Umlauf. Die Gläser enthalten Botulinumtoxin und können eine schwere Lebensmittelvergiftung auslösen, wie die Nationale Verbraucherschutzagentur und die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez mitteilen.

Zwar wurden die gekochten Bohnen sofort aus dem Handel zurückgezogen, doch sind mindestens 487 Gläser bereits an Kunden verkauft worden. Das Haltbarkeitsdatum ist 31.12.2021.

Zum einen handelt es sich um die Charge L-146-16 der Marke "BONPREU", die von der Firma Hermanos Cuevas S.A. in 400-Gramm-Gläser abgefüllt wurde. Auf den Balearen wurden die Gläser auch unter dem Label "IFA Eliges" verkauft. In welchen Geschäften, die verseuchte Ware im Handel war, wurde nicht mitgeteilt.

Zum anderen hat Hermanos Cuevas S.A. auch 400-Gramm-Gläser unter der Marke "El Cultivador" in Umlauf gebracht. Nach Behördenangaben sind ausschließlich die Chargen L-151-16 und L-158-16 betroffen. Aldi hat jedoch auch darüber hinaus präventiv alle Bohnen in 400-Gramm-Gläsern der Marke "El Cultivador" aus dem Regal genommen, erklärt die deutsche Handelskette in einer spanienweiten Pressemitteilung.

In zwei Fällen in der Region Katalonien war von der staatlichen Verbraucherschutz- und Nahrungsmittelagentur AECOSAN eine Lebensmittelvergiftung festgestellt worden. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.