Polizei stellt 15 illegale Bauschutt-Entsorger

| | Mallorca |
Auf diesem Grundstück in Petra wurde eine erhebliche Menge Schutts einfach abgeladen

Auf diesem Grundstück in Petra wurde eine erhebliche Menge Schutts einfach abgeladen.

Foto: Guardia Civil

Die Guardia Civil auf Mallorca ermittelt gegen 15 Personen wegen Verstößen gegen die Umweltschutzbestimmungen. Ihnen wird vorgeworfen, Schutt und Abfälle auf mehreren Grundstücken zwischen Sineu und Llubí sowie in Petra und Establiments illegal entsorgt haben. Insgesamt soll es sich dabei um 4000 Tonnen Unrat handeln.

Zur den mutmaßlichen Umweltverschmutzern gehören die Produzenten des Schutts, mutmaßlich Bauherren, sowie Entsorgungsfahrer und Eigentümer, die ihre Grundstücke als illegale Müllkippen zur Verfügung stellten. Wäre der Abfall sachgerecht entsorgt worden, wären dafür 140.000 bis 160.000 Euro fällig geworden. (cls)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nudelauge / Hace over 3 years

Es scheint ein mallorquinischer Wesenszug zu sein, seine Umgebung mit Abfall zu "schmücken"!

rokl / Hace over 3 years

Alles nichts Neues. Schon vor einigen Jahren wollte ich von Arenal aus abseits der Straße mit dem MTB fahren. Schon nach wenigen Metern habe ich wegen Bauschutt, Fenstern und Ladeneinrichtungen aufgegeben. Später hat man einen Graben gezogen, damit die Autos von der Straße nicht einfahren konnten, doch mit den SUV´s ist das kein Problem mehr und so hat sich nichts geändert.

cls / Hace over 3 years

Lieber Bernie, vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir haben den Fehler korrigiert, es waren nicht vier sondern 4000 Tonnen. Da war wohl der Schreiberling geizig mit den Nullen ...

Bernie / Hace over 3 years

Der Bericht kann nicht ganz stimmen. ....Insgesamt soll es sich dabei um vier Tonnen Unrat handeln. ....Wäre der Abfall sachgerecht entsorgt worden, wären dafür 140.000 bis 160.000 Euro fällig geworden. Das wären dann ja 35 bis 40.000 Euro je Tonne, bzw. 35 bis 40 Euro je Kilogramm. Da sollte ich mir überlegen sofort eine Recyclingfirma auf Mallorca zu eröffnen!! :-)

Mike / Hace over 3 years

Lohneneswert könnte auch sein mal die Route Palma -> Puigpunyent -> Calvia zu fahren und links und rechts in den Wald zu schauen. Mit dem Müll der da liegt könnte man zwei Häuser kernsanieren und eine Jugendherberge neu bebetten-^^

Interessant übrigens: Das Ajuntament bietet eine App ein solche Problemstellen zu melden. Gemeldet wurde mehrfach, der Müll liegt da weiterhin: Seit Jahren.

sunny / Hace over 3 years

das läuft oft so, daß Billiglöhner (oft z.B.Bulgaren..) von den Auftraggebern beauftragt werden, das noch schnell zu entsorgen- sie bekommen dafür kaum Lohn und sollen es zu Zeiten machen, wo keine offizielle Deponie mehr auf hat. Den Auftraggeber kümmerts nicht- der weiß angeblich nix.Aus den Augen-aus dem Sinn.Stinktiermentalität.

chd / Hace over 3 years

Das wird aber auch mal Zeit, dass man damit anfängt und die Umweltsünder aufgreift. Da können sie gleich die ganze Insel durchforsten und hätten das ganze Jahr zu tun. Ich kenne persönlich auch solch ein paar Flecken, an denen still und heimlich Elektro-, Bauschrott, alte Matratzen etc. entsorgt werden. Was denken solche Leute sich eigentlich dabei? Eigenen Dreck anderen auf´s Grundstück zu schmeissen, mal von dem Schaden für die Umwelt abgesehen, -der Eigentümer muss den Dreck aus eigenen Kosten abfahren lassen, -wenn er es denn macht. Ich sammle jeden Fetzen Glas, Papier, Plastik und solche Drecks....... schmeissen einfach alles in die Umwelt! Ich fass es nicht!