Ob diese angeheiterten Magaluf-Urlauber wissen, was sie alles lieber lassen sollten? | Michels

In der Gemeinde Calvià auf Mallorca, zu der auch die Urlauberorte Magaluf, Palmanova, Santa Ponça und Peguera gehören, regelt seit dem Sommer eine neue Verordnung das Miteinander im öffentlichen Raum. Bürgermeister Alfonso Rodríguez Badal (PSOE) hat jetzt den Katalog der Strafen gebilligt, in dem 109 Vergehen aufgelistet sind.

Ähnliche Nachrichten

Wer auf die Straße spuckt, muss beispielweise 100 Euro Strafe zahlen. Die gleiche Summe löhnt derjenige, der Wasser am öffentlichen Brunnen direkt aus dem Hahn trinkt, also diesen mit dem Mund berührt. Ebenfalls einen Hunderter muss man berappen, wenn man Blumen aus Beeten pflückt, auf Bäume klettert, auf der Straße Ball spielt oder sich unter einer Stranddusche mit Seife wäscht.