Bereits in der Vorwoche (Bild) hatten die französischen Fluglotsen und die deutsche Gewerkschaft verdi für Probleme auf Mallorca gesorgt. | UH-Archiv / R.L.

3

Erneut streikt in Berlin am Montag das Bodenpersonal und bremst den Mallorca-Flugverkehr aus. "In Schönefeld und Tegel fallen nahezu alle Flüge aus", hieß es. In Tegel werden voraussichtlich 448 Abflüge ausfallen, in Schönefeld sind es 194 Abflüge.

Gestritten wird um eine Erhöhung des Stundenlohns von 11 auf 12 Euro. Die Mehrzahl der 2000 Mitarbeiter folgt dem Streikaufruf der Gewerkschaft verdi. Der Ausstand sollte zunächst zwischen Montagmorgen, 4 Uhr, und Dienstagmorgen, 5 Uhr, laufen. Inzwischen ist er aber um 24 Stunden verlängert worden.

Es sind diverse Mallorca-Flüge in beide Richtungen betroffen. Manche Fluggesellschaften sehen sich gezwungen, Verbindungen von Tegel nach Hannover zu verlegen und Reisebusse zu chartern. Leipzig und Dresden dienen ebenfalls als Ausweichflughäfen.

Allein bei Ryanair fallen am Montag 74 Flüge aus. „Es ist nicht akzeptabel, dass eine Handvoll von Gewerkschaften des Bodenpersonals die Flughäfen von Deutschlands Hauptstadt für einen weiteren Tag schließen können, dadurch mehrere hundert Flugstreichungen verursachen und die Reisepläne hunderttausender Reisender beeinträchtigen. Ryanair ruft die deutsche Regierung dazu, einzugreifen und weitere Ausfälle für Berlin, seine Flughäfen, Fluggesellschaften, Passagiere und Besucher zu verhindern", heißt es in einer Pressemitteilung.

Passagiere werden gebeten, sich bei ihrer Airline zu informieren. Da Streiks rechtlich als höhere Gewalt gelten, können jedoch keine Schadensersatzforderungen geltend gemacht werden.

Fluginformation für Air-Berlin-Kunden

Fluginformation für Eurowings-Kunden

Fluginformation für Easyjet-Kunden

Fluginformation für Ryanair-Kunden

Fluginformation für Lufthansa-Kunden

Abfluginformation des Airports Son Sant Joan in Palma de Mallorca

Ankommende Flüge auf Mallorca

Ähnliche Nachrichten

Aktualisiert um 12.33 Uhr/15.40 Uhr